Advent_Modeblog_Winteroutfit_Winterlook_kulturblazer
Gedankenkultur,  Trendkultur

Adventssteckbrief #2 // Winteroutfit mit Erinnerungen

Ich kann gerade nicht glauben, dass ich hier wirklich schon einen Adventspost schreibe. Mein Zeitgefühl lässt mich 2020 definitiv im Stich und zeigt mir, wie relativ Zeit ist. Einerseits rasen die Tage aufgrund ihrer Monotonie nur so dahin, aber gleichzeitig bin ich irgendwie in einer ständigen Wartehaltung. Dabei ist das Wort „Monotonie“ hier nicht unbedingt negativ gemeint: Durch den Slowdown (das Wort finde ich schöner als Lockdown!) sehen die Tage einfach recht gleich aus. Das finde ich an sich nicht so schlimm, denn Beschäftigung habe ich genug. Andererseits ist es aber auch ein bisschen wie im Theaterstück „Warten auf Godot“ – ich warte darauf, dass etwas passiert, dass es weitergeht, aber wirklich kommen wird erstmal nichts. Denn ich weiß, dass das hier erstmal der Status Quo bleiben wird und niemand mir sagen kann, wann wieder alles so sein wird wie früher – wenn es das überhaupt je wird.

Puhh, aber genug Philosophie und vor allem Grübelei! Denn Godot hin oder her, es ist Adventszeit und die können wir uns auch im Lockdown schön machen, oder nicht? Daher hat Elisa von Beauty in Simplicity die Idee gehabt, eine Blogreihe zum Advent zu schreiben. Mit dabei sind neben mir noch die liebe Gesa von Wonderful Fifty und Sandy von Golden Shimmer. Dafür haben wir uns überlegt, dass jeder nicht nur einen Post zu einem Thema schreibt, sondern auch gemeinsam einen Adventssteckbrief auszufüllen – mit Fragen rund um den Advent: Lieblingsmusik, Lieblingsplätzchen, Lieblingsduft….Ich bin jedenfalls auf die unterschiedlichen Antworten gespannt! Elisas Post zum ersten Advent macht den Auftakt, indem sie ein besonderes Familienrezept mit uns teilt: Finnischer Weihnachtskuchen – klingt super, oder?

Ich habe mich für den zweiten Adventspost für einen Outfitpost mit Reiseerinnerungen entschieden, um euch einen kuscheligen Winterlook zu präsentieren. Dieser ist mit ein wenig Herzenssehnsucht verbunden, denn einige Stücke erinnern mich an meine Reise nach New York City vor 2 Jahren im Dezember.

Dazu gehören die Mütze und die Boots. Beides hatte ich mir extra für den Urlaub gekauft, weil ich hier mit richtiger Winterkleidung eigentlich gar nicht ausgestattet war…obwohl ich mir schon manches Mal auf dem Weihnachtsmarkt kalte Füße geholt habe beim Herumstehen am Glühweinstand. Daher waren vor allem die Schuhe echt goldwert, weil es damals bitterkalt, aber sehr sonnig in NYC war. Ich weiß, die perfekte Kombination!

Kulturblazer_Advent_Winteroutfit_Winterlook_Modeblog

Warmes Schuhwerk war aber wirklich unabdingbar, weil wir viel draußen unterwegs waren. Und nach einer Woche NYC, mit Subway fahren und durch den Park rennen und dem ganzen Staub und Dreck, den eine Großstadt so mit sich bringt…tja, da sahen meine Boots echt richtig schlimm aus: Dreckig, staubig, mit Flecken unterschiedlicher Größe und Farbe. Yey!

Advent_Modeblog_Winteroutfit_Winterlook_kulturblazer

Mir war natürlich schon beim Kauf klar gewesen, dass es eher ein riskantes Unterfangen ist, helle Stiefel zu kaufen (vor allem für mich, die ja gern auch mal etwas tollpatschig ist…), aber sie waren eben so schön….und ich hatte mir vorgenommen, ganz ganz ganz dolle aufzupassen, hihi. Tja, was soll ich sagen – der erste Schmutzfleck tat noch sehr, sehr weh, danach stumpfte ich quasi ab – sie haben halt die Stadt erlebt. Ich hatte ja auch keine anderen Schuhe dabei, die so warm gewesen wären! Somit eine klassische Abfindungsgeschichte…Akzeptieren und loslassen. Als wir dann wieder zu Hause waren, ließen sich aber mit ein bisschen Internetrecherche wieder blitzblank sauber machen – was ich nie gedacht hätte!

Es war nicht meine erste Reise nach NYC, zuvor war ich 2014 schonmal für zwei Wochen dort, weil ich einen Sprachkurs im Empire State Building gemacht habe. Daher hatten wir die ganzen klassischen Touristenattraktionen schon gesehen, aber Dinge wie über die Brooklyn Bridge laufen, im Central Park spazieren gehen oder durch DUMBO schlendern, die gehen bei jedem Besuch!

Aber nun bin ich hier zu Hause und Mütze sowie Boots machen sich auch in weniger trubeligem Großstadtwirrwarr ganz ausgezeichnet auf dem Kopf und an den Füßen und tun, was sie sollen: Warm halten und dabei gut aussehen. Gepaart mit meinem Teddymantel (ja, ich bin obsessed von ihm #sorrynotsorry – aber wir sollen doch unsere Kleidung schätzen, nicht wahr?! Gelingt mit hier sehr gut, hihi) und Handschuhen kann mir auch ein kälterer Winter hier nichts ausmachen.

Advent_Modeblog_Kulturblazer_Winterlook_Winteroutfit

Adventssteckbrief

Und nun, nachdem ich euch mein Winteroutfit mit Erinnerungen gezeigt habe, folgt der Adventssteckbrief. Beantwortet ihn doch während ihr ihn lest auch für euch selbst und erzählt von euren Gedanken – ich bin gespannt auf eure Antworten!

Advent_Kulturblazer_Weihnachtsdeko_Modeblog

1. Wie lautet dein Lieblingssong in der Weihnachtszeit?

Welches Lied immer, immer als allererstes auf meiner Spotify-Playlist geklickt wird und damit (erst damit!) musikalisch offiziell die Weihnachtszeit einläutet, ist „Jingle Bell Rock“ von Bobby Helms – Lied Nr. 6 auf der Spotify-„Christmas Hits“-Playlist! Unvergessen verbunden mit diesem Lied auch die Szene im Film „Mean Girls“ – herrlich!

2. Was ist deine Lieblingsdekoration in der Weihnachtszeit?

Das ist ganz klar meine alljährliche Weihnachtsleiter. Ja, richtig Weihnachtsleiter. Ich habe seit Jahren keinen Baum mehr, sondern schnappe mir immer die alte Holzleiter, die wir haben und dekoriere sie mit Kugeln, kleinen Schneeflocken, Rentieren und Tannengrün. Das ist für mich die nachhaltigere und auch praktischere Variante, da wir selbst auch oft um die Feiertage gar nicht zu Hause sind und somit gar nicht so viel von unserem Baum hätten. Naja, dieses Jahr wäre das vielleicht anders, aber ich möchte die Leiter nicht mehr missen. Zudem ist sie auch nicht durchgehend klassisch geschmückt, sondern hat alle möglichen verrückten Dekoelemente, die wir auf unseren Reisen so gefunden haben: Einen pinken Totenkopf aus Mexiko, einen Flamingo aus Florida, einen Grinch aus den USA…

Weihnachtsleiter_Adventssteckbrief_Modeblog_Kulturblazer

3. Was ist deine liebste Adventsbeschäftigung?

Tatsächliche zu Hause sein und es mir gemütlich machen. Dabei lesen oder schreiben – nicht sehr adventlich, aber dann ist die Zeit dafür und auch das Wetter macht mit kein schlechtes Gewissen. Zudem ist es perfekt, dann noch Kerzen anzuzünden, die Lichterkette der Weihnachtsleiter (wenn sie denn steht, hihi), einen Kaffee und vielleicht, ganz vielleicht noch eine kleine Köstlichkeit zum Genießen dazu – das klingt einfach zu gut, um wahr zu sein! Allerdings habe ich auch nichts gegen einen schönen Kaffeeplausch mit Familie und Freunden.

4. Welche Weihnachtsplätzchen isst du am liebsten?

Das ist einfach: Nussecken! Es gibt ein besonderes Rezept in der Familie, welches das perfekte (ja wirklich!) Rezept ist. Es geht nichts über diese Nussecken und jedes Jahr auf´s Neue freue ich mich über diese besondere Köstlichlichkeit! Wie ihr vielleicht mittlerweile wisst, hasse ich Backen doch sehr – da kann ich mich einfach nur sehr glücklich schätzen, dass viele Menschen in meiner Familie dagegen sehr gerne backen. Das ist also eine Win-Win-Situation, denn schließlich wollen die leckeren Dinge auch gegessen werden, nicht waaaahr? Sagt bescheid, ich komme vorbei, quatsche euch beim Backen zu und hinterher genießen wir zusammen das Ergebnis 🙂

Nussecken_Adventsbrief_Weihnachten_Advent

5. Welchen Duft verbindest du mit der Weihnachtszeit?

Da ich seit einiger Zeit meine große Leidenschaft für ätherische Duftöle wieder entdeckt (und bei Fabiennes Blog einen Gastbeitrag darüber geschrieben habe), liebe ich in der Weihnachtszeit besonders Weißtanne, Fichte und Zeder – also alles, was nach Nadelbäumen duftet! Dann liebe ich noch den frischen Duft von kalter Winterluft während einer Joggingeinheit. Und nicht zu vergessen: Der Duft von Raclette, weil es das jedes Jahr zu Heiligabend bei uns gibt!

6. Was ist dein Lieblingsfilm in der Weihnachtszeit?

Da gibt es zwei Filme, die ich immer wieder gerne schaue – einen lustigen und einen romantischen Film – hier eine Entscheidung zu erzwingen, wäre unmenschlich! Der lustige Film ist „Schöne Bescherung“: Ich lieben den Humor und finde immer noch, dass Chevy Chase den etwas überforderten, tollpatschigen und liebenswerten Familienvater grandios spielt – und erst vorletztes Jahr habe ich herausgefunden, dass der damals 14-jährige Johnny Galecki den Sohn gespielt hat! Wem von euch der Name nichts sagt: Johnny Galecki spielt Leonard Hofstetter in Big Bang Theory. Jedes Jahr entdecke ich also, zumindest bisher, noch etwas Neues an dem Film. Der andere Film, der jedes Jahr wieder auf´s Neue mein Herz wärmt ist „Tatsächlich Liebe“. Ich liebe die miteinander verbundenen schönen, romantischen, traurigen und lustigen Geschichten.

7. Was ist dein Lieblingsbrauch in der Weihnachtszeit?

Ich liebe es, die Weihnachtsleiter gemeinsam mit meinem Herzensmitbewohner F zu dekorieren, dabei die Weihnachtsplaylist zu hören, sich darüber ärgern, dass an der Lichterkette doch wieder eine Birne kaputt ist, mir dann einfällt, dass ich das letztes Jahr schon wusste und es doch nicht geschafft habe, Ersatz zu besorgen, alle kleinen und schönen Dekodetails dort anbringe und am Ende stolz das Ergebnis bestaune. Auch liebe ich die Tradition, an Heiligabend Raclette mit der Familie zu essen, an den Weihnachtstagen „Schöne Bescherung“ und „Tatsächlich Liebe“ zu gucken, Zeit mit lieben Menschen verbringen und es einfach ruhig angehen zu lassen.

8. Was trägst du im Advent/in der Weihnachtszeit am liebsten?

Meine dicken, ultrakuscheligen Winterfleecesocken! Tatsächlich trage ich die Socken eigentlich ab Oktober bis in den März hinein (#teamfrostbeule), aber im Winter ist die einzige Zeit, in der sie mal vom nicht fehl am Platze wirken 🙂 Meine Mutter schenkt mir daher auch eigentlich jedes 2. – 3. Jahr ein neues Paar, weil meine nahezu ganzjährige Nutzung doch ihre Spuren hinterlässt und Löcher bzw. aufgerissener Oberstoff die Folge sind.

9. Was ist dein Lieblingsgericht in der Weihnachtszeit?

Ok, das ist schwierig, denn da gibt es sehr viele – am liebsten das Heiligabend-Raclette, gefolgt vom Nachtisch meiner Mama: Schoko-Sahne-Pudding mit ein wenig Rum. Da ich mittlerweile ja überwiegend vegan esse, habe ich auch gar kein Verlangen mehr nach einen klassischen Braten oder so, das ist mir oftmals auch echt zu schwer. Wenn aber meine Mama Rouladen macht und es dazu Klöße und Rotkohl gibt, dann sage ich auch mal nicht nein – das eine Mal im Jahr schmeckt es dann auch sehr gut und reicht für mich bis zum nächsten Jahr!

10. Was ist dein liebstes Wintergetränk?

Puhh, das ist schwierig. Da ich nie so der Glühweinfan war und es sonst für mich wenig typische Weihnachtsgetränke gibt, musste ich hier ein wenig nachdenken. Was ich um die Weihnachtszeit bei meinem Lieblingsitaliener gerne nach dem Essen trinke, ist ein kleiner, warmer Marsala mit Sahne. Marsala ist ein Rotwein-Kaffeelikör (natürlich muss es mit Kaffee sein, was sonst!) und schmeckt echt ziemlich winterlich, wie ich finde – und das ist das einzige, was ich dann mal wirklich nur im Winter genieße.

Ich hoffe, euch hat dieser Adventsbeitrag gefallen und damit ihr keinen der anderen drei verpasst, gibt es hier nochmal die Übersicht:

Adventssteckbrief #1 bei Elisa von Beauty in Simplicity am 1. Advent

Adventssteckbrief #3 bei Gesa von Wonderful Fifty am 3. Advent

Adventssteckbrief #4 bei Sandy von Golden Shimmer am 4. Advent

Und jetzt zu euch: Wie würde euer Adventssteckbrief aussehen? Was verbindet ihr mit der Adventszeit, mit Weihnachten? Habt ihr besondere Rituale? Ich bin gespannt!

Werbung, unbeauftragt.

Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Blogfeed
Bloglovin

26 Comments

  • Nicole Kirchdorfer

    Liebe Vanessa,
    also erstmal finde ich Deine Weihnachtsdeko mit der kleinen Trittleiter hammergut! Das ist wirklich mal eine super kreative Idee!
    Ich sehe schon. Du bist eine Gleichgesinnte. Ein Weihnachtsfan, wie ich.
    Und Slowdown, da hast Du vollkommen recht, beschreibt die Situation deutlich schöner. Und so reisen wir eben im Kopf. Dorthin wo wir schon waren (in NYC war ich leider noch nicht, aber in Las Vegas), oder dorthin, wo wir sein möchten (Nordpol?).
    Ich wünsche Dir einen schönen Nikolause und eine langsam genussvolle Vorweihnachtszeit.
    Nicole

    • Kulturblazer

      Hi Nicole,
      ich liebe die Leiter auch total und möchte, Stand jetzt, nie wieder was anderes haben 🙂 Las Vegas war ich auch schon, habe letztens in Erinnerungen geschwelgt, als ich einen Film geguckt habe! Es ist doch immer wieder erstaunlich, wie wertvoll Erinnerungen und Vorstellungskraft werden, wenn wir gerade schon nicht real viel tun können. Und es werden ja auch wieder andere Zeiten kommen 🙂
      ich wünsche dir auch eine tolle Weihnachtszeit!
      Liebste Grüße!

  • Sandy

    Ein sehr schöner Adventssteckbrief von dir, ich freue mich sehr, dass wir diese Aktion gemeinsam machen können. Dein Outfit sieht super kuschelig aus und von Teddymäntel kann man doch einfach nicht genug kriegen! Die Tasche ist übrigens der Wahnsinn. Ich hoffe du hast einen tollen 2. Advent 🙂

    Liebe Grüße
    Sandy GOLDEN SHIMMER

    • Kulturblazer

      Hi Sandy,
      jaa, ich freue mich auch und bin sehr gespannt auf deinen Brief nächste Woche!:) So lernt man nochmal ganz andere Facetten von den Leuten kennen!
      Liebe Grüße!

  • Wonderful Fifty

    Liebe Vanessa, ich finde es toll, wenn Kleidungsstücke schöne Erinnerungen in sich tragen, wenn wir wissen, dass wir ein Teil in dieser bestimmten Situation oder diesem bestimmten Erlebnis getragen haben. So stellt dein tolles Winteroutfit gleich mal einen Bezug zu New York her und ich darf beim Lesen deines Beitrags auch gleich meine eigene Reise Revue passieren lassen. Vor allem in der aktuellen Zeit der Einschränkungen ist es doch besonders schön, wenn wir uns mit einem Kleidungsstück wieder ein Stück von einer Reise zurückholen können. Deine Weihnachtsleiter ist einfach so was von genial – eine wirklich tolle Idee für eine spezielle Dekoration in der Vorweihnachtszeit. Diese Zeit ist einfach meine Lieblingszeit des Jahres, so zauberhaft, so idyllisch, so gemütlich und ich freue mich, dass wir dieses gemeinsame Projekt gestalten dürfen.
    Hab einen wunderbaren Abend und alles Liebe Gesa

    • Kulturblazer

      Liebe Gesa,
      schön, wenn es dich dazu inspiriert, in schöne Erinnerungen zu verfallen – das macht doch auch oft Spaß und ist gut für die Laune 🙂
      Ich liebe die Leiter auch, vor allem weil sie auch einen persönlichen Familienbezug hat. Das macht sie nur umso schöner!
      Deinen Beitrag habe ich schon gelesen, aber nehme mir noch die Zeit, ihn in Ruhe zu beantworten 🙂
      Ist auf jeden Fall ein tolles Projekt, davon könnten wir noch mehr machen!
      Liebe Grüße und bleib gesund!

    • Kulturblazer

      Heyy Juli,
      das freut mich! Jaa, je mehr Leute Slowdown verwenden, desto besser! Ich finde, das macht direkt was mit der inneren Einstellung zu der ganzen Situation, weil es diese Negativität wegnimmt.
      Liebe Grüße!!

  • Elisa

    Liebe Vanessa, ahhhh was für ein toller Adventssteckbrief! Ich habe es so genossen deinen zu lesen und habe auch mehrmal lächeln müssen.
    Zuerst, der Teddymanien ist und bleibt der absolute Wahnsinn und ich kann verstehen, dass du so verliebt bist, er ist wirklich schön! Das gesamte Outfit gefällt mir auch richtig gut und ich kann mir gut vorstellen, wie die Schuhe nach New York aussahen haha, aber umso besser, dass du sie wieder sauber bekommen hast! 🙂
    Zu deinem Adventssteckbrief: Die Leiter ist ja mal eine unglaublich gute Idee!! Ich habe das so noch nie gesehen, doch ist bestimmt weniger aufwendig als der Baum, bedeutet weniger Arbeit und ist mindestens genauso schön. Vor allem, wenn ihr noch Stücke, die durch Reisen hinzugekommen sind, aufstellt. Sehr sehr tolle Idee!
    Schöne Bescherung finde ich auch sehr lustig, habe jedoch „Tatsächlich Liebe“ noch nie gesehen- muss ich wohl noch unbedingt nachholen 🙂
    Bei uns zu Hause gibt es auch jedes Jahr an Heiligabend Raclette und ich liebe es auch total, verbinde das immer mit Weihnachten und meiner Familie und finde es schön, mehrere Stunden beisammen zu sitzen, zu essen, zu reden und zu lachen und nicht schnell das Essen herunterschlingen.
    Sehr schöne Tradition, wie ich finde 🙂
    Ich wünsche dir eine schöne Woche, Elisa xxx

    • Kulturblazer

      Huhu Elisa,
      ja, er ist auch in meinen Fotos omnipräsent, aber wenn ich draußen Fotos machen, muss es eben mit Mantel sein, alles anderes ist mir gerade zu kalt, haha. Ich war auch sooo erleichtert, dass ich sie wieder sauber bekommen habe, obwohl ich die Hoffnung schon aufgegeben hatte…aber YouTube hilft 🙂
      Ich möchte die Leiter echt nicht mehr missen – neben dem Aspekt, dass es was Besonderes ist und einen familiären Bezug hat, ist es auch einfach unheimlich praktisch….sie sieht zwar durch diese Mitbringsel-Dinge recht wild aus und bunt (und nicht so klassisch perfekt durchgestylt), aber das finde ich total toll 🙂
      Waaaas, du hast noch nie „Tatsächlich Liebe“ gesehen?? Bitte sofort nachholen!! Und dann möchte ich deine Meinung hören, hihi.
      Wenn ich deine Storys angucken, habe ich so das Gefühl, ihr macht auch so oft Raclette :))) Aber das ist auch genial, ich würde es auch häufiger essen wollen, aber meine Familie weigert sich, weil es nur an Heiligabend gegessen werden soll und meine Freunde sind nicht so große Raclette-Fans.
      Liebste Grüße an dich!

  • Fabienne

    Liebe Vanessa,

    mal wieder ein richtig cooler Beitrag von dir! Dein Outfit gefällt mir mal wieder besonders gut 🙂

    Mein Lieblingsweihnachtslied ist eigentlich die komplette Playlist von Michael Bublé 😀

    Hab eine schöne Adventszeit!

    Liebe Grüße
    Fabienne

    • Kulturblazer

      Liebe Fabienne,
      dankeee, du Liebe! Von Michael Bublé sind auch einige Lieder auf der Playlist, die gefallen mir auch echt gut…
      Hab du auch eine tolle Adventszeit!
      Liebe Grüße!

  • Lisa Marie

    Hi Vanessa,
    mein erster Gedanke zu diesem Post bzw. zu den Outfitbildern war: Ich liebe diesen Teddymantel. Wie könnte man ihn auch nicht lieben!

    Die Idee von Elisa für diese Beitragsreihe finde ich sehr schön! 🙂
    An Weihnachtsmusik höre ich unter anderem sehr gern die Playlist von „Home Alone“.
    Nussplätzchen esse ich auch wahnsinnig gern! Ansonsten gehören für mich besonders Zimtsterne zum typischen Weihnachtsgebäck.
    Ich glaube mein liebstes Wintergetränk ist ein ganz bestimmter Glühwein vom Erfurter Weihnachtsmarkt, nennt sich Schokoengel!

    Hab‘ einen schönen 3. Advent! 🙂

    Liebe Grüße
    Lisa Marie

    • Kulturblazer

      Hi Lisa Marie,
      schön, dass ich euch noch nicht damit nerve, denn ich glaube fast, er ist mein absolutes Lieblingskleidungsstück in 2020, haha. Wenn ihr ihn nicht mehr sehen könnt, sagt bitte bescheid!
      Ich habe mich auch total über Elisas Idee gefreut und war direkt dabei! Zimtsterne, ohhh, davon würde ich jetzt wohl gerne einen essen – die sind leider dieses Jahr nicht in der Familienbäckerei gebacken worden 🙁 Dafür gab es Vanillekipferl – ich mag Zimtsterne liebe, esse aber auch ganzjährig Zimt 🙂
      Liebe Grüße und eine schöne Woche!

  • S.Mirli

    Liebe Vanessa, du hast mir ein neues Lieblingswort geschenkt – Slowdown statt Lockdown – denn genau so sehe ich es auch. Ich weiß jetzt schon, ich werde im nächsten Jahr diesen reduzierten und ruhigeren Advent zurückwünschen. Keine Frage, Virus, Krankheit und das Leid, das damit einhergeht, das muss ich nicht noch einmal haben, aber diese vermehrte Zeit zu backen, es sich kuschelig zu machen, nicht von einer Weihnachtsfeier zur anderen hoppen zu müssen, dafür keine Ausreden erfinden zu müssen, das genieße ich in vollen Zügen. Und kein Weihnachten ohne „Tatsächlich Liebe“, nicht nur mein liebster Weihnachtsfilm, sondern generell mein allerliebster Film. Ich hoffe, du genießt die letzten Tage bis zu den Feiertagen in vollen Zügen, hast ganz viel Zeit für dich und das was du magst und ich gehe jetzt online auf die Suche nach so einer kleinen Leiter- wie genial ist das denn 😉 Alles, alles Liebe, x S.Mirli
    https://www.mirlime.at

    • Kulturblazer

      Liebste Mirli,
      ich finde das Wort auch viiiiel besser, weil es einfach den Fokus auf das Positive und Schöne dieser Zeit liegt: Ruhe, Entschleunigung, Entspannung. Ich vermisse momentan auch recht wenig. Sonst sind die Jahre immer geprägt von „Ohh, jetzt müssen wir uns alle nochmal sehen vor dem neuen Jahr“ und das fällt komplett weg, zumindest physisch; denn gegen ein schönes Videotelefonat spricht ja nichts 🙂
      Die Leiter stammt aus der Familie, daher ist sie nochmal besonders wertvoll für uns und gerade, weil sie so alt ist, finde ich umso toller 🙂
      Hab eine wunderschöne Restwoche!!
      Herzlichste Herzensgrüße!

  • Krissi

    Die Weihnachtsleiter ist ja eine total coole Idee. Ich liebe Weihnachtsbäume und würde die immer vorziehen, aaaber die Idee ist trotzdem TOP!

    Die Bilder aus NYC wecken Erinnerungen. Hach, ich liebe den Big Apple und kann es gar nicht erwarten, nach dem ganzen Corona-Wahnsinn wieder zurück zu gehen 🙂

    Ganz liebe Grüße,
    Krissi von the marquise diamond
    https://www.themarquisediamond.de/

    • Kulturblazer

      Liebe Krissi,
      ja, es ist schon nicht sehr traditionell, aber ich habe es mal irgendwo gesehen und war sofort Feuer und Flamme und habe meine ganze Familie abgeklappert, bis wir eine gefunden habe 🙂
      Ich fühle mir dir – ich freue mich auch schon, wenn Reisen wieder möglich sind, solange schwelgen wir halt in unseren Erinnerungen 🙂
      Liebe Grüße!

  • Nicole

    Helle Schuhe – ich fühle dich. Ich finde die ja auch immer wunderschön, aber bin auch ein Tollpatsch und dementsprechend dauert es nicht lang bis helle Sachen (auch Kleidung natürlich) bei mir dreckig werden. Am Anfang tut mir das auch immer weh, aber irgendwann findet man sich damit ab :D. New York steht ja bei mir noch auf meiner Reisewunschliste, nach Dash&Lily (eine unfassbar süße Weihnachtsserie), will ich die Weihnachtszeit ja irgendwann in der Zukunft unbedingt mal in der Metropole verbringen. Finde es dort zu dieser Zeit ganz besonders schön, aufgrund des ganzen Schmucks, der Lichter und der weihnachtlichen Atmosphäre dort. Mal schauen, ob ich mir den Traum irgendwann erfüllen kann.

    Ansonsten: Jingle Bell Rock – den verbinde ich auch immer mit Mean Girls. Hach die Szene ist so herrlich, ich muss da immer lachen. Übrigens habe ich den Film ja in der Jugend regelmäßig mit meinen Besten Freundinnen geschaut, wir haben ihn geliebt und er ist ja bis heute ikonisch. Ich frage mich nur immer, ob er wenn er heute rauskäme noch so populär werden würde :D.

    Deine Weihnachtsleiter sieht toll aus *-* und die Bräuche hören sich wunderschön an. Ich wünsche dir auch dieses Jahr wieder eine schöne und besinnliche Zeit mit deiner Familie, lass dir das Raclette und den Pudding schmecken :P.

    Dankeschön für dein liebes Kommentar und die lieben Worte Vanessa,
    ja ich hoffe es. Werde jetzt auch Morgen mit der Ausarbeitung meines Exposé dazu loslegen und somit wird es nun ernst. Klar, dass ich da noch mal etwas nervös bin und sich die Ängste einschleichen. Ich denke aber, wenn das Exposé geschrieben ist und auch die letzten offenen Fragen geklärt sind, dann wird das schon werden. Und wenn, dann wechselt man eben das Thema oder arbeitet eine neue Fragestellung aus, ist ja auch kein Weltuntergang.

    Dankeschön, mir macht das Ehrenamt auch sehr viel Spaß. Bei „The Crown“ mache ich übrigens gerade das gleiche. Ich schaue aktuell jeden Sonntag eine Folge – dann habe ich länger was an der Serie. Mal schauen, ob ich das über Weihnachten beibehalte :D. Wie weit bist du denn aktuell? Ich habe meine ich die Hälfte jetzt gesehen. „Das Damengambit“ will ich unbedingt noch gucken, das wird bei mir wohl Anfang 2021 anstehen oder ich fange jetzt über die Feiertage an, weiß ich noch nicht genau. Aber davon schwärmen ja alle. Bad Banks ist ja auch bei Netflix auf meiner Watchlist, weil ich auch so viel gutes gehört habe.

    • Kulturblazer

      Liebe Nicole,
      ich habe jetzt so oft schon von der Serie „Dash & Lilly“ gelesen, die muss echt gut sein! Ich habe die Serie „Weihnachten zu Hause“ für mich entdeckt, die finde ich total super und witzig!
      Der Traum wird sich bestimmt erfüllen, wenn sich das Chaos mal gelegt hat und auch alle Rahmenbedingungen passen, da bin ich mir ganz sicher 🙂
      Ich habe „Mean Girls“ auch soo gefeiert, aber ich bin mir sicher, dass es heute ganz anders wäre – wobei er ja schon extra überzogen ist und die Klischees nicht ernst nimmt, also wer weiß 🙂
      Ich drücke dir jedenfalls sehr die Daumen für die Zeit der Masterarbeit. Manchmal ergeben sich dann auch noch andere Schwerpunkte, aber das ist auch normal…so wie ich dich einschätze, packst du das!
      Mir bleiben noch drei Folgen „The Crown“, die hebe ich auf wie einen Schatz, hihi. Und „Damengambit“ solltest du unbedingt lesen, das ist echt eine super Serie!
      Hoffentlich hattest du tolle Festtage und konntest die Zeit genießen.
      Ganz viele liebe Grüße!

  • Isabella

    Hallo meine Liebe,

    was für ein toller Adventssteckbrief, mir gefällt das Wort Slowdown viel besser als Lockdown;). Ich bin auch ein großer Weihnachtsfan wie Du. Deine Deko mit der hübschen Leiter finde ich sehr schön und total kreativ;-*

    Hab einen wundervollen Tag;)
    Ganz liebe Grüße aus Stuttgart
    Isa
    http://www.label-love.eu

    • Kulturblazer

      Liebe Isabella,
      ich finde das Wort auch so viel schöner 🙂 Ich hoffe, du hattest schöne Weihnachten und konntest die Tage genießen!
      Liebe Grüße!

  • Christine

    Das mit dem Zeitgefühl kenne ich zu gut! Ging mir auch ähnlich. Noch dazu habe ich die längste Zeit aus irgendeinem Grund angenommen, dass Weihnachten an einem Mittwoch wäre… das hat meinen Zeitplan lange zusätzlich durcheinander gebracht! 😉

    Ich wünsche dir ein schönes Weihnachtsfest!

    • Kulturblazer

      Hi Christine,
      ohhhh, da kommt dann die erschreckende Erkenntnis, wenn es anders ist – das kann ich nachvollziehen! 🙂 Ich hoffe, du konntest die Feiertage danach entspannter angehen und hattest eine tolle Zeit.
      Liebste Grüße!

  • miras_world_com

    Deine Dekoleiter finde ich richtig schön. Meine Lieblingsdeko in der Weihnachtszeit ist natürlich der Weihnachtsbaum! Er muss immer perfekt gerade und schön einheitlich dekoriert werden. ich habe einige Filme, Lieder und Rezepte, die ich nur zur Weihnachtszeit mache, sehe oder höre. Ich hoffe, du hattest schöne Festtage und wünsche dir ein gutes Jahr 2021!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.