• Kulturkolumne_Schreiben_Tagebuch
    Fitnesskultur,  Gedankenkultur,  Kulturkolumne,  Reisekultur

    Kulturkolumne #8

    Werbung, unbeauftragt. Willkommen, willkommen zur Kulturkolumne, Nummer 8. Es fühlt sich an, als seien Jahre seit meinem letzten Blogpost vergangen. In Internetzeitrechnung (von Social Media will ich gar nicht anfangen!) sind 1,5 Monate ohne neuen Blogpost für einen Blog sicher so, als hätte ich mich im realen Leben 1,5 Jahre nicht gemeldet. Ich musste mich auf WordPress erstmal wieder zurecht finden. Asche auf mein Bloggerhaupt! Aber ich glaube, wir kommen wieder ganz gut klar miteinander, WordPress und ich. Nachdem ich 472 Updates gemacht hatte, konnte es losgehen. Es ist aber auch wirklich viel passiert! Ihr erfahrt, wie der Spiritual September dazu geführt hat, dass es bei mir nach Lavendel riecht,…

  • Kulturkolumne_Schreiben_Tagebuch
    Esskultur,  Fitnesskultur,  Gedankenkultur,  Kulturkolumne,  Reisekultur,  Trendkultur

    Kulturkolumne #6

    Werbung, unbeauftragt. Willkommen, willkommen zur Kulturkolumne, die sechste. Long time no Kulturkolumne. Ich bin selbst etwas erschrocken darüber, dass es schon so lange her ist. Tatsächlich lag das u. a. daran, dass ich in meinem lang ersehnten Indonesienurlaub war. Die Reise wird natürlich auch Thema dieser Kolumne sein, aber nicht so, wie ihr vielleicht denkt. Zudem berichte ich, wieso meine sportlichen Ziele momentan komplett brach liegen und welcher Blazer neu bei mir einziehen durfte. Anschnallen, los geht´s! Esskultur Aufgrund des Urlaubs war natürlich hinsichtlich Esskultur viel los, auch wenn der Fokus in dieser Kolumne (erstmal) nicht auf Schlemmereien aus dem Urlaub liegen wird. Woran das liegt? Ich musste fast 3…

  • Esskultur,  Fitnesskultur,  Gedankenkultur,  Reisekultur

    Die Kontroverse um die guten Vorsätze

    Während nun auch die allerletzten Jahresrückblicke verfasst, Berliner gegessen und Fondues zelebriert wurden, kam womöglich still und klein der Gedanke: Ah, neues Jahr – neue Vorsätze? Ab jetzt „von vorne“ starten, ab jetzt alles irgendwie besser, schneller, effizienter, ruhiger, bedachter, *wahlweise weitere Adjektive einfügen* angehen. Und ehe man sich versieht, tadaaa – war 2019 auch schon da. Und so langsam macht sich das neue Jahr breit. Vielleicht sind mittlerweile einige der guten Vorsätze schon wieder über die Wupper gegangen. Wozu auch das Ganze mit der Selbstgeißelung? Wieso Buße tun, sich Dinge (zumeist vermeintlich böse Lebensmittel oder unschöne Angewohnheiten) verbieten oder einschränken? Stattdessen: Einfach happy sein. Die Momente schätzen. Kein Stress,…