Trend Herbst Winter 2018 Karoblazer Karo
Blazer & Co.,  Kultur,  Trendkultur

Karoblazer // Trendkultur Herbst/Winter 2018/2019

Ich liebe es, wenn der Herbst Einzug hält und die kommende, kühlere Jahreszeit ankündigt. Tagsüber ist noch so schön draußen, dass ich die Zeit in der Sonne genießen kann, ohne einen Hitzschlag zu riskieren oder von Stechinsekten geplagt zu werden. Nachts ist es so schön kühl, dass ich gut schlafen kann und das Haus nun als Lebensraum wieder ein akzeptabler, weil temperaturmäßig nicht mehr saunaähnlicher Bereich ist.

Versteht mich nicht falsch: Ich mag auch den Sommer sehr gerne. Er hat seine ganz eigenen tollen Bilder, Farben und Gerüche. Aber gerade so gegen Ende, selbst wenn der Sommer so fantastisch war wie dieses Jahr, freue ich mich doch auf ein neues, vertrautes Lebensgefühl. Damit meine ich nicht unbedingt Spekulatius! Im September! In den Supermärkten! sondern: Kuschlige Decken im Wohnzimmer auf der Couch, kühlere Luft, Kürbissuppe (gerne in Großküchenmengen, damit genug zum Einfrieren bleibt), raschelndes Laub, goldenes Sonnenlicht in Wäldern…ihr seht das Bild, dass ich zeichnen möchte, hoffentlich vor euch. Modetechnisch freue ich mich ebenfalls auf Veränderungen. Ich kann wieder zu meinen geliebten Blazern greifen, die im Sommer doch eher eine untergeordnete Rolle spielen. So weit geht meine Passion dann doch nicht, dass ich damit auch bei 34° im Stadtbild unterwegs bin.

All Eyes On: Karoblazer

Der Trend, der mich diese Saison am meisten anzieht, ist ganz klar das Karomuster – und dann am besten in Blazerform. Ich habe ihn schon im Frühjahr geliebt und liebe ihn jetzt auch noch. Daher halte ich auch weiterhin die Äuglein auf nach weiteren Modellen.

Aktuell besitze ich das schwarz-weiße Modell im Glencheck-Karomuster, hier in Kombination mit einem weißen T-Shirt, einer schwarzen Jeans und schwarzen Lack-Loafern.

Trend Herbst 2018 Karo Blazer

Kurzer Ausflug in das 1×1 der Karos

In der Welt des Karo gibt es viele unterschiedliche Muster. Ich habe mir genauer angeschaut, was eigentlich hinter welchem der vielen Begriffen steckt, die wir alle kennen, denn irgendwie habe ich einen Faible für Karomuster.

Pepita, Hahnentritt, Vichy und Glencheck. Oft werden die Begriffe synonym verwendet, aber letztlich gibt es da aus gewebetechnischer Sicht klare Abgrenzungen. Glencheck (wie bei meinem Karoblazer) ist gekennzeichnet durch kleine Karos, die durch ein kontrastreicheres, großflächigeres Karomuster überlagert werden. Klassisch schwarz-weiß, gibt es dies auch in anderen Farben und Farbkombinationen. Vichy-Karo (oder auch Gingham-Karo genannt) ist ein Block-Karo, was für mich immer einen gewissen sommerlichen Landhausstil versprüht. Als Blazer habe ich dieses Muster seltener gesehen, dafür umso mehr auf Blusen oder Kleidern. Pepita bezeichnet ein Muster aus kleinen Blockkaros in diagonaler Verbindung, während die Karos beim Hahnentritt diagonal verbunden sind. Diese Verlängerung sieht optisch etwas aus wie ein Krallenabdruck, daher auch die Referenz zum Hahn. Je kleiner und feiner das Karo, desto weniger sieht man einen direkten Unterschied nicht immer direkt. Auf den nachfolgenden Mustern wird es sicher deutlich.

Vichy Karomuster Trend Herbst 2018
Vichy

Pepita Karo Karomuster Trend Herbst 2018
Pepita

Hahnentritt Karo Trend Herbst Winter 2018
Hahnentritt

Coco Chanel und Christian Dior waren große Fans des Hahnentrittmusters, daher versprüht es für mich auch immer einen gewissen Retro-Charme. Wenn dann noch Herbstfarben wie (Rost-)braun oder Rot in den Karo-Mix kommen, dann ist das genau mein Ding für diese Saison.

Mit dem richtigen Styling der anderen Kleidungsstücke und Accessoires, wirkt ein Karoblazer auch alles andere als spießig. Wenn ich aktuell die Stores on- und offline durchstöbere, so sind mir schon einige Exemplare in die Augen gefallen. Der 100%-ige Treffer, wo alles stimmte, von Schnitt über Kragen, Knopfleiste, Revers und Farbgebung, war noch nicht dabei. Und obwohl ich noch keinen idealen Hahnentrittblazer besitze, schon fallen mit so viele Kombinationsmöglichkeiten an. So etwa in mit einem Rollkragenpullover, der die Farben aus dem Blazer wieder aufgreift. Oder einfach schlichte Basis-Shirts. Für mich kann mit Karomustern, explizit Karoblazern, modetechnisch nichts schief gehen.

Trend Herbst 2018 Karo BlazerTrend Herbst 2018 Loafer Lack schwarz BlazerTrend Herbst Winter 2018 Karo Blazer Kulturblazer

Wie steht ihr zu dem Trend der Karoblazer?
Was steht auf eurem Wunschzettel?
Was wollt ihr wieder aus dem Kleiderschrank holen, worauf ihr richtig Lust habt?

Blogfeed
Bloglovin

Blogverzeichnis - Bloggerei.de

2 Kommentare

    • Kulturblazer

      Liebe Melina, eine super Wahl 🙂 Man kann ihn so vielfältig kombinieren! Ich muss echt aufpassen, dass es bei mir nicht überhand nimmt, weil ich an jedem Karoblazer ein besonderes, anderes Detail finde 😀 Viele Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.