Kulturkolumne_Schreiben_Tagebuch
Esskultur,  Fitnesskultur,  Gedankenkultur,  Kulturkolumne,  Lesekultur,  Trendkultur

Kulturkolumne #11

Wow, lange ist es her, dass es einen neuen Blogbeitrag gab – mea culpa! Neben sehr viel Arbeit und privaten Terminen war vor allem mein Italienurlaub natürlich ausschlaggebend für die kleine, angekündigte Blogpause. Dafür habe ich euch ja, wie versprochen, bei Instagram mitgenommen – ich bin also nicht ganz abgetaucht, hihi. Nein, im Gegenteil, es gab unheimlich viel Urlaubsspam und Input von der Rundreise, die mich wirklich total begeistert hat. Die Kolumne soll ein grundsätzliches Update geben, über das, was so los war, was so ansteht, was mir zu denken gibt und was ich so plane. Auf geht´s!

Reisekultur

Jaa, Italien. Was soll ich sagen – ein fabelhaftes Land. Corona hält uns aktuell immer noch in Atem. Dennoch war mir nach einer Reise, nachdem ich Südafrika ja abgesagt hatte. Der Wunsch nach einer Reise ist in Punkt, den sicherlich nicht jeder teilen oder verstehen kann, aber auch gar nicht muss. Ich bin der Meinung, dass ich mich theoretisch überall anstecken kann – ob hier im Supermarkt oder in Italien im Supermarkt. Ich halte mich an alle Regeln und bin, was Abstände und Maske tragen angeht, u. U. auch etwas strikter als andere. Ich werde richtiggehend zickig, wenn mir fremde Menschen zu nahe kommen. Das mag unhöflich wirken, ist mir aber echt egal. Wer im September 2020 keine Abstandsregelungen oder die anderen Regeln im öffentlichen Raum beachtet, gehört einfach kritisiert. Ohne Wenn und Aber – da bin ich ungewohnt intolerant.

Jedenfalls war Italien eine gute Wahl, weil es nicht weit entfernt ist und wir mit dem Auto flexibel sein konnten. Über die Rundreise mache ich nochmal einen gesonderten Beitrag, ist ja klar. Die Italiener halten sich i. d. R. aufgrund ihrer Erfahrungen sehr strikt an die Vorgaben – viel mehr als wir Deutschen es tun. Daher habe ich zu keiner Zeit Bedenken gehabt oder mich unwohl gefühlt. Selbst draußen in der Öffentlichkeit wird freweillig Maske getragen, in Restaurants, Supermärkten und Geschäften sowieso. Es wurden vor Eintritt in obige Bereich die Körpertemperatur gemessen (sogar bei McDonalds) und Geschäfte mit einem Schild blockiert, wenn eine entsprechende Anzahl Menschen im Geschäft waren. Ich persönlich habe hier in Deutschland noch nicht eine solche Genauigkeit und Ernsthaftigkeit erlebt – und unsere Zahlen sind, Stand jetzt, nicht unbedingt besser als in Italien. COVID-19-technisch betrachtet kann ich sagen, dass wir hier nur gute Erfahrungen gemacht haben.

Wir haben einige Deutsche, Franzosen, Niederländer oder Spanier getroffen, aber an sich war Italien – touristisch gesehen – wirklich leer. Ich war noch nie in Rom, aber auf dem Peterplatz waren vielleicht 20 Leute und ich glaube, das ist sehr, sehr wenig. Keine Schlangen vor den Sehenswürdigkeiten wie den vatikanischen Museen, dem Trevibrunnen oder dem Kolosseum. Wer von euch schonmal in Rom war, kann das vermutlich kaum nachvollziehen. Im Norden Italiens, also Venedig, Florenz oder Mailand, war schon mehr los, da spürte man einfach die Nähe zu Deutschland, Schweiz und Österreich. Aber selbst in Mailand vor dem Mailänder Dom waren tagsüber nie mehr Menschen unterwegs, als hier auf dem Foto zu sehen sind.

Bevor ich nun zu sehr ins Faseln gerate, wollte ich euch nur einen kurzen Eindruck der Reise unter den Gesichtspunkten von Corona geben, denn das Thema wird uns ja nach wie vor noch weiter begleiten. Alles Weitere zu Italien folgt dann in einem eigenen Beitrag!

Gedankenkultur

Um das Thema Corona kurz nochmal anzureißen: Ich finde es im Hinblick auf die Entwicklung der Zahlen einfach nur lächerlich, dass es hier in Deutschland Demonstrationen gegen die Corona-Bestimmungen gibt. Meinungsfreiheit ist wichtig, aber ich persönlich verstehe nicht, wie Menschen sich durch die Regelungen in ihrer persönlichen Freiheit eingeschränkt fühlen können. Ja, die Einschränkungen sind nicht schön – aber nichts, was es zu verurteilen gilt. Es ist vielleicht krass, wenn ich das so äußere, aber: In Italien kämen nur sehr, sehr wenige Menschen auf die Idee, die Regeln in Frage zu stellen. Dafür wurde das Land zu sehr von Corona getroffen. Aber jeder darf und soll für sich selbst entscheiden dürfen. Wenn ich persönlich jedoch auf einer Demonstration wäre und neben mir Rechtsradikale für die gleiche Sache demonstrieren wie ich – dann würde ich mich fragen, ob ich hier richtig bin oder nicht besser schleunigst nach Hause gehen sollte.

Fitnesskultur

Viel Pizza, Pasta, Aperol und Gelato haben nicht unbedingt dazu geführt, dass ich meine Fitness massiv ausbauen konnte, hihi. Obwohl wir uns richtig viel bewegt haben und sehr viel gelaufen sind, war die erste Trainingseinheit im Fitnessstudio mehr als seeeehr anstrengend. Ich habe mir nun einen neuen Trainingsplan gemacht, auch wenn ich kein konkretes Traningsziel habe. Neben Krafttraining soll auch Yoga nicht zu kurz kommen. Daher werde ich diese beiden Sachen nach Lust und Laune kombinieren. Stattdessen möchte ich mich weiter mehr auf die Ernährung konzentrieren, auch meiner Haut zu Liebe. Die ist nämlich momentan sehr empfindlich und ja, sie arbeitet für mich. Aber sie arbeitet ziemlich viel. Besonders zu schaffen machen mir Unreinheiten an Kinn und Kiefer. Ich überlege daher, nochmal eine Saftkur zu machen, so wie letztes Jahr.

Die tat mir damals echt gut und nachdem meine Zuckerfrei-Challenge im August ja vom heißen Sommer torpediert wurde (irgendwer muss ja die Schuld tragen, dass ich beim Eis schwach geworden bin!), möchte ich jetzt wirklich nochmal mehr auf Ernährung achten. Ich weiß aber auch, dass gerade Unreinheiten an Kiefer/Kinn auf ein hormonelles Ungleichgewicht hindeuten können, das auch durch Stress verursacht werden kann. Daher ist Yoga, Meditation und der Versuch (!), mehr Gelassenheit zu etablieren, ein weiterer Baustein. Es sind also mehrere Punkte, die ich hier angehen möchte. Klingt alles total easy, oder? Habt ihr noch gute Tipps? Demnächst möchte ich auch noch einen Beitrag über meine Hautpflegeroutine mit euch teilen, weil sich das einige gewünscht haben.

Blogkultur

Einige von euch haben sich einen Subscriber für den Blog gewünscht, um über neue Beiträge informiert zu werden – den habe ich jetzt eingerichtet, yey! Sobald ihr einen Kommentar abgebt, könnt ihr euch auch für den Kulturbrief eintragen. Dann bekommt ihr immer eine Info, wenn ein neuer Beitrag online geht. So verpasst ihr keinen neuen Blogartikel. Sollte das nicht funktionieren, lasst es mich bitte wissen!

Allgemein versuche ich, wieder regelmäßiger zu bloggen, was nicht immer so einfach ist in meinem Alltag. Die Pause im September war dennoch irgendwie gut, um wieder Motivation und Ideen zu finden. Ich habe manchmal so viele Ideen und dann wieder keine, möchte alles auf einmal umsetzen und dann wieder nichts. Aber das ist ok. Mein Anspruch an den Blog war nie, jede Woche einen Beitrag zu posten, da ich neben meinem Job und Privatleben noch ein, zwei andere Hobbies pflege, die mir auch wichtig sind. Aber dafür ergänzt sich die Kulturblazer-Welt ganz gut mit meinem kleinen, aber feinen Instagram-Account, der einfach kurzweiligeren Content und auch einen tollen Austausch mit euch ermöglicht!

Lesekultur

Der Urlaub hat natürlich auch Zeit zum Lesen gelassen. Angesamt bin ich mit meinem Lesepensum von bisher 15 Büchern dieses Jahr bisher recht glücklich. Es kommen aktuell aber wieder unverhältnismäßig viele, neue Bücherwünsche dazu. Diese sind noch nicht gekauft (mein SuB muss kleiner werden!), aber final kann ich mich doch nicht immer bremsen, neue Schätze in mein Bücherregal zu holen…

Trendkultur

Dass der Herbst hier ist, lässt sich kaum leugnen und nichts macht mich glücklicher, als wieder meine Boots auszupacken, nachdem ich quasi den kompletten September in meinen Birkenstock gelebt habe. So ganz kann ich mein braunes Lieblingssommerkleid mit Leoprint noch nicht loslassen, daher werde ich das noch häufiger mit Strumpfhose, wie auf dem Instragrampost tragen!

Ich freue mich auch auf meine (Karo-)blazer und meinen geliebten zimtigen Grobstrickcardigan. Ich liebäugele auch immer noch mit einem klassischen camelfarbenen Mantel, konnte aber bisher noch nicht das perfekte Modell finden. Dafür habe ich schon beige Loafer seeeehr ins Auge gefasst…alles nicht so leicht, wenn ich bedenke, dass ich ja nicht mehr so viel einkaufe – aber je länger ich um Kleidungsstücke „herumschleiche“, desto eher weiß ich auch, ob das nur ein kurzes Strohfeuer ist oder wirklich ein Teil, das ich lange tragen werden und an dem ich viel Freude haben werde.

So, das mal als kleiner Abriss über die aktuelle Lage hier. Was ist gerade so bei euch los? Was beschäftigt euch?

Werbung, unbeauftragt.

Blogfeed
Bloglovin

26 Comments

  • Nicole Kirchdorfer

    Na, da hat sich ja einiges angesammelt, liebe Vanessa 😉
    Um die Italienreise beneide ich Dich ein bisschen. Mittlerweile kenne ich jeden Grashalm im Umkreis von 5 km. Und was Corona-Verleugner betrifft, bin ich ganz Deiner Ansicht. Alles Idioten! Wegen solchen Deppen gehen wir auch noch in den 2. Lockdown befürchte ich…
    Wie auch immer. Das Wetter schwächelt, was die Doc Saison auch bei mir schon eingeleutet hat. So lässt es sich besser verkraften, hihi…

    Schöne Abend und LG
    Nicole

    • Kulturblazer

      Hi Nicole,
      ohhh, jeden Grashalm – das kenne ich! Und mit dem zweiten Lockdown…nun, so wie es sich gerade entwickelt, kommen noch herausfordende Zeiten auf uns zu.

      Ohne meine Docs geht auch nix 🙂 Ich erfreue mich jedes Mal an ihnen!
      Ganz liebe Grüße!

    • Kulturblazer

      Liebe Selly,
      was stand denn auf deinem Plan? Und aufgeschoben ist nicht aufgehoben…es kommen auch wieder gute (Reise-)Zeiten.

      Ganz viele Grüße!

  • miras_world_com

    Ich hätte auch so Lust auf ein bisschen Dolce vita! Italien ist einfach wunderschön! So wie ich es lese, sind die Italiener genauso streng wie die Belgier. Wir haben ein paar Tage an der Nordsee verbracht. Da sind wir hier in Deutschland tatsächlich sehr locker. Und… ich muss schmunzeln, unsere gemeinsame Trend Liebe zu Karoblazer! Liebe Grüße und eine schöne Woche!

    • Kulturblazer

      Hi Mira,

      hab deine Reise an der Nordsee, in De Haan etc. begleitet und fand es auch spannend, dass Belgier das ebenso ernst nehmen – was gut ist. Manchen Leuten hier in Deutschland könnte etwas mehr Disziplin dahingehend gut tun.

      Jap, Blazerliebe für immer 🙂

      Viele Grüße an dich!

  • Wonderful Fifty

    Liebe Vanessa, ich freue, dass du eine so schöne und erlebnisreiche Zeit verbringen konntest und vor allem, dass wir dich dabei auch über Instragram begleiten durften. Natürlich freue ich mich auch schon total auf deinen Beitrag über diese Italienreise, da ich bisher nur Venedig und Rom kennenlernen durfte. Das war bei mir noch vor Corona und damit waren auch die Gegebenheiten anders. Ich finde es toll, dass die Vorkehrungen dort so geachtet und umgesetzt werden, denn wenn alle ein bisschen Rücksicht nehmen, Eigenverantwortung zeigen und entsprechend handeln, kann dieser Pandemie Paroli geboten werden. Eine kleine oder vielleicht auch manchmal größere Pause tut hin und wieder gut und ich denke, das Bloggen soll doch Spaß machen und nicht zum Druck werden – daher hast du mein vollstes Verständnis für diese kleine Auszeit , obwohl ich mich natürlich über jeden deiner Beiträge freue. Mit dem Herbst kann ich mich noch nicht so richtig anfreunden, auch wenn du mir mit deiner Trendkultur die schönen Modefarben aufzeigst – ich werde wohl noch etwas dem Sommer hinterhertrauern.
    Hab einen ganz wunderbaren Abend und alles Liebe

    • Kulturblazer

      Meine liebe Gesa,
      ich hoffe, dir wird der Beitrag gefallen. Er steht schon oben auf meiner Liste 🙂 Genau so sehe ich das auch, nur gemeinsam und miteinander schaffen wir es durch diese Situation.

      Es ist toll zu hören, dass dir die Beiträge gefallen, danke schön. Das bedeutet mir viel. Ich gerate doch schnell wieder ins Vergleichen, wieviele Beiträge andere schreiben, wie oft sie posten, usw. Aber du hast völlig Recht, es darf in erster Linie Spaß machen. Ich habe diesen Blog als kreativen Ausdruck, Liebe zum Schreiben und dem Austausch mit euch. Manchmal musse ich mich dennoch aufraffen, gerade wenn sooo viele andere Dinge drumherum passieren. Wenn ich den Beitrag geschrieben habe und er online ist, ist ds Gefühl aber umso schöner.
      Aktuell vermisse ich den Sommer auch tatsächlich, weil es die ganze Woche nur dunkel und verregnet war…vom goldenen Herbst keine Spur!

      Ich sende dir die liebsten Grüße!

    • Kulturblazer

      Hey Alicja,
      dnake für deine Gedanken! Italien ist definitiv eine Reise wert und ich finde es immer gut, wenn Menschen sich genau überlegen, was sie sie wie machen wollen oder eben nicht. Solange wir alle aufeinander achten und Verantwortung übernehmen, können wir das meistern.
      Herzliche Grüße an dich!

  • S.Mirli

    Liebe Vanessa, in diesem Jahr haben sich was das Reisen angeht wohl wirklich die Geister geschieden. Ich finde, diese Entscheidung muss jeder für sich selbst treffen und mit Einhaltung der gebotenen Regeln spricht meiner Meinung nach auch nichts dagegen. Außerdem können wir einfach nicht wissen, wie lange uns dieses Thema noch begleiten wird, denn so sicher, dass wir den nächsten Sommer schon wieder unbeschwert erleben, bin ich mir noch nicht und irgendwann muss man dann so oder so wieder versuchen – zu leben, wenn du verstehst, was ich meine. Italien ist ein so wundervolles Land und sie haben so unter den wirtschaftlichen Einbrüchen zu leiden, sodass jeder Tourist, der sich brav an die Vorgaben hält, ein zumindest kleine Hilfe ist. Ich habe ja deine Reise über IG ein bisschen verfolgt und hoffe so sehr, dass ich auch bald wieder nach Italien reisen kann. Wir werden sehen, wie sich das alles weiter entwickelt. Ich freue mich auf einen fabelhaften Herbst und freue mich jetzt schon auf deinen nächsten Beitrag, alles, alles lIebe, x S.Mirli
    https://www.mirlime.at

    • Kulturblazer

      Hi Mirli,
      viele der dort lebenden Menschen haben uns bestätigt, dass sie für jeden Touristen, der sich entsprechend respektvoll und umsichtig verhält, sehr dankbar sind. Denn genau wie du sagst, leiden sehr viele Menschen dort unter dem fehlenden Tourismus. Es ist wirklich nicht einfach und ich kann auch Menschen verstehen, die lieber zu Hause bleiben möchten. Gerade jetzt, wo es wieder nach oben geht, merke ich wieder diese leichte, kollektive Unruhe in meinem Umfeld…ich hoffe, dass wir gut gemeinsam durch diese Zeit kommen.
      Bleib gesund und alles Liebe dir!

  • Christine

    Ich kann dich da sehr, sehr gut verstehen! Wir waren auch im Urlaub; etwas früher, daher hatten wir noch nicht so viele Probleme mit Reisewarnungen usw. Aber ich sehe es halt genau wie du: man kann sich überall anstecken. Und das Risiko ist meiner Meinung nach wirklich überall das Gleiche. Gerade wenn man einen ganz normalen Urlaub macht.
    Ich bin selbstständig und eh die ganze Zeit daheim; daher war’s für mich auch höchste Zeit mal endlich rauszukommen (und der Rest der Familie hatte im Urlaub sogar weniger Kontakt mit Menschen als in der Arbeit…). Meiner Familie ging es ähnlich und letztlich hatten wir das große Glück auch mal sonst wirklich überlaufene Orte total leer zu besuchen.
    Noch dazu wohne ich in einem dieser Orte, die eh jeden Sommer total überlaufen sind und durch Corona wurde das alles nur noch schlimmer. Da war es echt angenehm mal etwas anderes zu sehen.

    • Kulturblazer

      Hi Christine,
      wenn du die ganze Zeit zu Hause warst, kann ich absolut nachvollziehen, dass du mal raus musstest! Bin gespannt, was du über die Reise berichtest.
      Ja, das kann ich mir denken, zu „dir“ wollten wir auch im Juni hin, aber das war uns irgendwie dann doch alles noch zu unsicher, obwohl das auch ein wunderschönes Fleckchen Erde sein soll (und soooo nah an Italien :))
      Ganz liebe Grüße!

  • Juli

    Super spannend, du Liebe! Dass in Italien sogar ständig die Körpertemperatur gemessen wird, wusste ich gar nicht. Das gibt einem ja aber wirklich ein “sicheres” Gefühl. Oder zumindest das Gefühl, dass die Leute es ernst meinen. Kann ich hier bei uns nicht immer behaupten…. :/

    Liebste Grüße und einen schönen Abend
    Juli
    https://julispiration.com/

    • Kulturblazer

      Hi Juli,
      ja, war echt überrascht. Auch wenn ich mich frage, wie genau diese Messungen sein können, aber nun gut – vielleicht besser als nichts. Ich hoffe jetzt, da die Zahlen wieder hoch gehen, die Menschen wieder etwas mehr Disziplin walten lassen…
      Ganz viele Grüße an dich!

  • Nicole

    Ich bin dieses Jahr nicht vereist, aber das muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich habe meinen Trip erstmal auf nächstes Jahr verschoben und hoffe da ist er möglich, weil ich mein Studienende gerne mit einem Städtetrip feiern möchte. Die Reisewunschliste ist ja noch lang – Rom steht da auch recht weit oben, neben Lissabon, aber auch London würde ich moch mal reizen, obwohl ich schon mal dort war, aber bei meinem ersten Besuch habe ich natürlich nicht alles gesehen, was ich mir gerne angeschaut hätte. Die ganzen Tudor-Schlösser wie Hever Castle oder Hampton Court fehlen mir noch komplett, genauso wie Madam Tussauds, da war meine Reisebegleitung halt in London schon mehrfach drinnen und irgendwann wird das natürlich langweilig. Bin aber gespannt auf deinen Reisebeitrag, vor allem da ich noch mehr italienische Städte auf meiner Reisewunschliste habe und ich somit auf ein paar Tipps hoffe :P. Etwas um die wenigen Touristen und nicht vorhandenen Schlangen beneide ich dich, so leer wird man die Touristenattraktionen in Zukunft dann nicht mehr erleben – auch wenn das natürlich aktuell für die Kulturbranche kein gutes Zeichen ist. Auch da gehen ja wichtige Einnahmen flöten, worüber ja auch kaum Diskurs stattfindet, obwohl das so wichtig ist. Ansonsten: Bei den Corona Demos bin ich ganz bei dir. Die eigene Freiheit endet bekanntlich ja auch da, wo ich die Grundrechte anderer bedrohe und das ist bei Corona ja gegeben. Immerhin geht die Freiheit sich ja mit Corona infizieren zu dürfen wenn gewünscht, damit einher andere dann auch anzustecken, die genau das nicht möchten. Dass die Menschen in Italien sich da viel strenger dran halten und auch darauf achten, habe ich letztens auch in einer Doku vom Ersten oder dem ZDF gesehen – weiß ich gerade nicht mehr, aber nach den hohen Fallzahlen und vielen Opfern, verständlich. Da hat man für sowas dort natürlich null Toleranz.

    Dankeschön für dein liebes Kommentar und Kompliment Vanessa,
    das freut mich zu hören, dass du mich da mittlerweile schon etwas einschätzen kannst. Ich habe auch immer das Gefühl, dass ich ein offenes Buch bin :D. Ich bin ehrlich gesagt unfreiwillig komisch, also wenn ich gar nicht lustig sein will xD.

    • Kulturblazer

      Liebe Nicole,
      das kann ich verstehen, auch ich habe vor der Reise länger nachgedacht. Deine Reiseziele hören sich super an! Lissabon soll auch total toll sein. Ich gebe mir Mühe, den Beitrag zeitnah zu erstellen, das Fotosichten von 3000 Fotos wird noch spannend 😀 Es ist einfach absurd, wie viele Fotos ich gemacht habe, aber es gab so viele schöne Ecken dort.
      Und ja, der ausbleibende Tourismus ist ein sehr großes Problem dort, viel größer, als ich es persönlich gedacht hätte. Es bekommt aber auch nochmal eine andere Dimension für mich persönlich, wenn ich mit Menschen direkt ins Gespräch dort gekommen bin, die mir dann davon berichtet haben, wie schwer es einfach ist, ein Restaurant oder kleines Hotel zu halten, wenn die Menschen wegbleiben.

      Unfreiwillig komisch klingt gut, das passiert mir auch manchmal – meine Familie erzählt heute noch Klassiker, über die sie sich köstlich auf meine Kosten amüsiert.
      Also, du bist in guter Gesellschaft!
      Liebe Grüße!

  • Tiziana

    Liebe Vanessa,
    so ein schöner Post und ich trauere deinen schönen Italienstories immer noch ein wenig hinterher! 🙂
    Bei mir war in den letzten Wochen auch viel los, sodass ich fast kaum noch auf social media oder blogs unterwegs war. Jetzt wo der Herbst kommt, freue ich mich aber schon drauf wieder mehr Blogposts zu lesen – vor allem auf deine, die sind echt immer schön. So als würde man mit einer Freundin quatschen

    hab einen schönen Tag,
    Tiziana

    http://www.tizianaolbrich.de

    • Kulturblazer

      Hi Tiziana,
      ohhh, wie schön du das geschrieben hast, das hat mich total berührt! Danke dir! Jaa, ich fand die Stories auch toll, aber Italien ist auch ein ultrafotogenes Land…ich war die letzten Woche auch so beschäftigt und habe das ganze Bloggertum etwas vernachlässigt, stand auch immer am Wochenende viel an – aber dank dem Wetter hat man schonmal eine Ausrede, zu Hause zu bleiben (mal von The Big C ganz abgesehen…)
      Liebste Grüße!

  • Elisa

    Ich habe es gerade soooo genossen deinen Beitrag zu lesen! Ich bin arbeitstechnisch und aus familiären Gründen die letzte Zeit gar nicht dazu gekommen, weil ich auch kaum Zeit für mich hatte ..(ok genug gejammert! 😂 ) Toller Beitrag! Ich kann es kaum erwarten deinen Beitrag zu Italien und deiner Reise zu lesen und freue mich schon sehr darauf! Aber soweit klingt euer Urlaub ja mehr als gelungen und wer hätte gedacht, dass sich die Italiener so stark an die Regelungen halten… vielleicht weil sie zu Beginn wirklich so stark betroffen waren? Aber hört sich auf jeden Fall gut an, wenn sogar in Rom nicht so viel los war – besser geht es ja gar nicht!!
    Ich habe in letzter Zeit auch sehr komisch und ungesund gegessen, was ich auch meiner Haut zuliebe unbedingt wieder ändern muss.. meine Haut stresst mich momentan so sehr..und macht mich auch traurig, da ich immer versuche mir Mühe zu geben aber naja.. Ich habe zweiundhalb Wochen jeden Tag Sport gemacht und war richtig stolz, doch seit Dienstag habe ich irgendwie einen totalen Durchhängen mal sehen.
    Freut mich, dass du dieses Jahr so viel gelesen hast! 🙂 Ich bin leider so so wenig zum Lesen gekommen, was sich demnächst hoffentlich ändern wird! Aber ich habe ein neues Hobby angefangen, über das ich sehr aufgeregt bin: undzwar Deko selber basteln! Hätte nicht gedacht, dass das so gut klappt und ich so einen Spaß dabei habe!
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende liebe Vanessa, Elisa xxx

    • Kulturblazer

      Liebe Elisa,
      aahhh, das kenne ich! Ich habe auch das Gefühl, durch meinen Urlaub und den Stress der letzte beiden Wochen hänge ich voll hinterher und muss erstmal Blogs aufholen 😀
      Definitiv lag es an der hohen Fallzahlen zu Beginn der Krise, daher sind die Leute sehr bestrebt, dass es nicht wieder so schlimm wird. 2,5 Wochen jeden Tag Sport ist aber seeehr respektabel, wow! Ich bin zwischendurch schon im Modus, ob es manchmal zu viel (oder zu intensiver) Sport ist, der auch irgendwie Stress für den Körper bedeutet und sich dann auch auf die Haut niederschlägt…es ist echt schwierig, genau festzustellen, woran es liegt. Ich wollte demnächst auch mal eine Hautpflege posten, weil die mir momentan echt gut tut….auch wenn die Resultate einfach 4 Wochen dauern, das ist nunmal so. Ohh, ich hoffe, du berichtest auf dem Blog etwas darüber, das finde ich nämlich sehr spannend!
      Liebste Grüße!!!

    • Kulturblazer

      Hi Berna,
      wo warst du denn dort? Ich hab mein Herz definitiv an die Toskana verloren, da werde ich nochmal hinfahren 🙂
      Liebe Grüße!

  • Wolfgang Nießen

    Ich denke auch, man sich überall auf der Welt anstecken, oder eben auch nicht. Italien ist schön, besonders die ganzen historischen Gebäude und kulturell ist es aufgrund seiner Geschichte schon fast unschlagbar. Es gibt aber leider auch sehr verwahrloste Gegenden in Italien, die liegen aber abseits der Tourihotspots.
    Ich wünsche Dir einen schönen Start in die neue Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    • Kulturblazer

      Hi Wolfgang,
      die historischen Gebäude haben mir auch sehr gut gefallen. Klar, diese Gegenden gibt es überall, aber insbesondere in touristisch geprägten Ländern. Ich glaube, gerade der Süden Italiens (Neapel, etc.) ist, abseits der Amalfiküste, dann auch nicht mehr so der Touristenmagnet.
      Dir auch einen guten Start!
      Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.