Kulturkolumne_Schreiben_Tagebuch
Fitnesskultur,  Gedankenkultur,  Hörkultur,  Kulturkolumne,  Lesekultur,  Reisekultur

Kulturkolumne #7

Werbung, unbeauftragt.

Willkommen, willkommen zur Kulturkolumne, Ausgabe 7. In dieser Ausgabe stelle ich euch ein wenig (oder etwas mehr) Lesestoff vor, berichte über meine nächste Reise und welche Begeisterung mich fester denn je im Griff hat.

Lesekultur

Das Schöne am Urlaub ist: Ich habe Zeit zu lesen. Und das habe ich getan! Daher stelle ich euch nachfolgend drei Bücher vor, die ich in den letzten Wochen gelesen habe. Das erste Buch, was mich richtig gepackt hat und ich daher bereits einmal selbst verschenkt habe, ist der erste Band der Reihe „Ophelia Scale – Die Welt wird brennen“ von Lena Kiefer. In der Dystophie, in der jede Technologie verboten ist und von einem autoritären Regime reglementiert wird, lebt die 18-jährige Ophelia Scale. Sie ist Teil einer Widerstandsgruppe und wird dazu auserwählt, sich für den Geheimdienst des Herrschers zu bewerben.

Aus dieser Position heraus könnte sie ein Attentat auf ihn ausüben und so die Revolution auslösen – bis sie sich, einmal dort angekommen, in Lucien, den Bruder des Herrschers verliebt. Ihre Glaubenssätze und Überzeugungen geraten ins Wanken und sie beginnt sich zu fragen, was wirklich hinter dem Widerstand steckt und auf wessen Seite sie stehen will…

Das Buch ist so spannend und toll geschrieben, ich kann gar nicht erwarten, bis das nächste Buch am 26.08.19 erscheint! Mich hat Ophelia als Charakter überzeugt und ich finde die Darstellung des Konfliktes über ihre Werte und Überzeugungen sehr spannend. Fragen wir uns nicht alle manchmal, ob das, woran wir glauben, wirklich so ist, wie wir es wahrnehmen? Gibt es überhaupt eine richtige Wahrheit oder ist letztlich alles subjektiv?

Eine weitere Reihe (genaugenommen eine Dilogie) habe ich mit dem Buch „Gold und Schatten“ von Kira Licht angefangen.

Livia ist 16 Jahre alt und gerade mit ihrer Familie nach Paris gezogen. Sie lernt den geheimnisvollen und draufgängerischen Maél kennen, der ihr seine Welt in den Katakomben unterhalb der wunderschönen französischen Hauptstadt zeigt. Maél und Livia kommen sich bald näher und es scheint, als ob eine magische Kraft sie anzieht und verbindet. Livia beginnt, das Geheimnism hinter dieser stärker werdenden Kraft aufzudecken, was nicht nur ihr Schicksal, sondern auch Maéls betrifft – denn ihre Begegnung ist kein Zufall gewesen.

Mystik und Mythologie fand ich schon immer spannend – und das nicht erst seit Chris Hemsworth Thor gespielt hat (ha ha). Besonders die griechische Mythologie mit ihren Helden und Sagen rund um Götter wie Aphrodite, Zeus, Apollo & Co. hat mich fasziniert, da sie trotz ihrer Kräfte und Gaben letztendlich die gleichen Verhaltensweisen an den Tag legen wie die Sterblichen. Diese Mythologie und ihre Protagonisten holt die Geschichte um Livia und Maél in unsere Zeit, was sehr interessant und kreativ dargestellt wird. Auch hier erscheint das zweite Buch noch im August, nämlich am 30.08.2019 – der August ist wohl mein Büchermonat 🙂

Aller Guten Dinge der Fantasy-Jugendliteratur sind drei, denn irgendwie habe ich da momentan Spaß dran – wenn sie gut geschrieben ist. Das ist bei Dark Elements – Steinerne Schwingen“ von Jennifer L. Armentrout definitiv auch der Fall! In diesem Buch spielt Layla die Hauptrolle, die mit einer besonderen Gabe zur Welt gekommen ist: In ihr fließt das Blut einer Wächterin, die sich nachts in Gargoyles verwandeln können und die Welt vor Dämonen beschützen. Und genau hier liegt die Besonderheit: Layla ist nicht nur eine Wächterin, sondern auch halb Dämonin – und somit in der Lage, Menschen ihrer Seelen mit nur einem Kuss zu berauben. Ein normales Teenagerleben mit Dates ist somit absolut tabu, genau wie eine Beziehung mit ihrem Schwarm, dem Wächter Zayne, mit dem sie aufgewachsen ist. Eines Nachts gerät sie in eine gefährliche Situation und wird von dem Dämonen Roth gerettet. Dieser bringt nicht nur ihre Gefühle durcheinander, sondern lüftet gleichzeitig das Geheimnis ihrer Herkunft. Nun erkennt Layla, weswegen sie in großer Gefahr ist…

Dark Elements_Jennifer L Armentrout_Book

Als ich den Klappentext las, dachte ich: „Gargoyles? Urgh…als Kind fand ich die Serie schon doof“, aber weil mir das Buch von einer Freundin so heiß angepriesen wurde, habe ich es angefangen zu lesen und was soll ich sagen – es hat mich gepackt. Ich liebe die ironische Art, die Layla und vor allem ihre Freundin Stella an den Tag legen. Gleichzeitig sind die anderen Protagonisten, vor allem der Dämon Roth, sehr spannend und mehrdimensional dargestellt – natürlich ist es nur ein nahezu unwichtiges Detail, dass sowohl Roth als auch Zayne (Überraschung!) absolut umwerfend und gut aussehend sind. Diese leichten Klischees sind aber für mich gut zu verkraften, denn das Buch ist wirklich spannend geschrieben und ich kann kaum erwarten, wie es weitergeht. Ich habe es bisher zu 3/4 durchgelesen und dank der Buchempfehlerin habe ich Band 2 und 3 auch direkt mit ausgeliehen bekommen.

Reisekultur

Mein Bein heilt langsam, aber stetig und daher nutze ich die Zeit, um an den Reisebeiträgen über Singapur und Indonesien zu arbeiten, die bald folgen. Dazu sortierte ich letztens auch die Urlaubsfotos und ertappte mich selbst dabei, wie ich sie gedanklich einordnete: „Dies war vor dem Unfall“, „Das war am Tag des Unfalls“, usw. So, als ob der Urlaub nur in „vor dem Unfall“ und „nach dem Unfall“ eingeteilt war und für sich selbst mit seinen schönen Momenten und Erfahrungen nicht mehr so richtig existierte. Dabei war der Urlaub sonst wirklich schön und daher verdient er diese Zentrierung um die Verletzung gar nicht. Daher arbeite ich nun fleißig an einem Fotobuch, entgegen der Vermutungen vieler Menschen aus meinem Umfeld, von diesem Urlaub werde es wohl wegen dem Biss keins geben. Natürlich wird es das! Auch dieser Urlaub hatte wunderschöne Momente und Erlebnisse, an die ich mich gern zurückerinnern möchte und daher, wie die anderen Reisen, wird auch hier ein Fotobuch einen Platz im Wohnzimmer finden.

Parallel habe ich noch einen Kurztrip gebucht: Es geht Ende September nach Irland! Ich freue mich, in einer Rundreise von Dublin über Galway und dann die Küste runter diese Insel zu erkunden, da ich bisher von jedem der dort war nur Begeisterung vernommen habe. Am Ende werde ich dann noch zwei Tage in Dublin verbringen. Meine Sommerkleidung und geliebten Zehentrenner kann ich wohl getrost zu Hause lassen, aber mit einer knallroten Regenjacke habe ich mich schon ausgerüstet! Habt ihr noch weitere Tipps für Irland, neben wetterfester Kleidung? 🙂

Gedankenkultur

Wenn jetzt Irland auf dem Zettel steht, steht natürlich auch wieder ein Flug an. Ich habe bereits hier darüber geschrieben, wie es sich für mich mit dem Fliegen und dem Thema Umweltschutz verhält, deswegen halte ich es hier kurz, jedoch wurde die Thematik aktuell durch den Wirbel um Greta Thunberg nochmal auf ein anderes Level gehoben.

Ich habe meinen Flug nach Singapur/Bali über atmosfair kompensiert und ich weiß, ich mache es nicht zu 100 % perfekt damit, denn besser wäre es, gar nicht zu fliegen. Aber wenn wir alle in unseren Möglichkeiten (und auch durchaus außerhalb unserer Komfortzone!) schon erste, richtige Schritte machen, kommen wir der Sache sicherlich näher, als wenn wir uns gegenseitig dafür verurteilen, was wir alles (noch) nicht vollständig richtig machen.

Fitnesskultur

Seit zwei Monaten konnte ich wegen der Verletzung keinen Kraft- oder Ausdauersport machen und es fehlt mir schon sehr. Als es dann wieder besser wurde, habe ich langsam wider mit Yoga angefangen, um wenigstens etwas Bewegung und ein wenig Dehnbarkeit zurück zu erhalten. So ganz ohne Bewegung (wenn selbst wochenlang normales gehen eine Herausforderung war) merke ich die Auswirkungen. Tatsächlich sind mit kürzlich sogar das erste Mal in meinem Leben Wirbel im Halsbereich rausgesprungen – eine Premiere, wenn auch eine, auf die ich gerne verzichtete hätte. Die Yogapraxis hat mir erneut gezeigt, wie gut sie mir tut. Das ist nichts Neues, wirklich nicht. Gerade in den letzten Monaten der Vorbereitung zum Tough Mudder habe ich eher dem Krafttraining und dem Joggen den Vortritt gegeben, was ich nun wieder ändern möchte.

Meine Yogabegeisterung war auch in den letzten Monaten nie ganz weg und ich habe wöchentlich meine Yoga-Einheit absolviert. Letzte Woche habe ich es dann wieder jeden Tag praktiziert und es ist einfach so wohltuend, entspannend und doch fühle ich mich danach gestärkt. Das zeigt mir einfach, dass es einen wertvollen Platz in meinem Alltag verdient hat, den ich ihm auch zukünftig verstärkt einräumen will!

Hörkultur

Hip-Hop ist und bleibt eine Liebe von mir und auch wenn ich den guten, alten 90´s-Hip-Hop nie ganz aus meinem Herz lassen werde, gibt es auch aktuell tolle neue Songs wie diesen. Das kontroverse Thema um das Genre Hip-Hop, seiner Kultur und seiner polarisierenden Texte in der heutigen Gesellschaft ist ein Blogbeitrag für sich, der sicherlich auch nochmal seinen Weg hierhin finden wird.

Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Blogfeed
Bloglovin

4 Kommentare

  • Dorie

    Wow, Indonesien, Singapur und jetzt auch noch Irland. Du kommst auch an tolle Orte. Ich bin gespannt, was du von Irland sagst, ich kenne diese Ecke der Welt gar nicht!
    Ich hoffe der Biss heilt bald vollständig. Sowas ist wirklich sau blöd und ein einschneidendes Erlebnis. Aber ich finde es toll, dass du dir die Erinnerungen nicht davon überschatten lassen willst. Das ist die richtige Einstellung, denn sowas passiert einfach mal wenn man reist. So blöd es ist. Aber wie sagt man so schön? „Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen!“
    Freue mich auf deinen Irlandbericht 🙂

    Liebe Grüße
    Dorie von http://www.thedorie.com

    • Kulturblazer

      Ich bin auch sehr gespannt und freue mich schon! Natürlich werde ich dann berichten und zwischendurch auch auf Instagram Eindrücke posten. So konnte ich ja auch bei deiner Mexiko/Guatemala-Reise „dabei sein“ 🙂
      Die Wunde ist mittlerweile geschlossen, aber die Narben sehen aus, als wäre ich in eine Messerstecherei geraten. Aber was soll´s! Ein Fotobuch habe ich trotzdem gemacht und festgestellt, dass ich auch gerne vom Urlaub erzähle und an ihn zurückdenke. Jetzt kommt ja langsam der Herbst und Winter, dann ist eh erstmal lange Hosenzeit und die Narbe kann sich auf den nächsten Sommer vorbereiten 🙂
      Liebe Grüße!

  • Nicole

    Da hast du ja echt einiges gelesen im Urlaub. Ich muss gestehen, dass alle drei Bücher, trotz der Klischees die sich im Klappentext verstecken spannend klingen. Vor allem das erste. Wie viel Platz nimmt denn da die Liebesgeschichte ein? Ich mag eine süße Lovestory, aber nicht wenn sie dann mehr Raum als die Haupthandlung beansprucht und die dann etwas untergeht. Von der Fragestelltung die behandelt wird, klingt das nämlich schon danach, als ob das was für mich sein könnte.

    Wenn du griechische Mythologie magst, dann musst du auch unbedingt mal Percy Jackson lesen, falls du das nicht schon getan hast. Ich dachte lange Zeit, dass ich zu halt für die Bücher sei, aber quatsch. Die sind so unterhaltsam, spannend und kreativ, dass ich daran echt meine Freude habe. Band 3 habe ich im Urlaub gelesen und musste oft am Strand oder Pool laut loslachen :D.

    Irland steht auch noch auf meiner Reisewunschliste, das Land reizt mich auch total aufgrund all der Burgen und der Landschaft. Bin schon gespannt, was du von deiner Rundreise berichten wirst und freue mich auf viele Fotos.

    Dankeschön für dein liebes Kommentar Vanessa, nur mit dem Namen bist du irgendwie durcheinandergekommen, ist ja Nicole :D. Aber passiert mir auch öfter bei Kommentaren ;).

    Dankeschön für die lieben Worte, die werde ich mir echt zu Herzen nehmen, denn eigentlich hast du recht, es gibt keine richtigen und falschen Entscheidungen. Am Ende nur Erfahrungen, die man gemacht hat und aus denen man lernt.

    • Kulturblazer

      Hi Nicole,

      stimmt, das lag daran, dass ich vorher bei Sarah unterwegs war 😀 Ich kenne das Problem jedenfalls mit den Entscheidungen, aber letztlich wissen wir ja auch nie, wie Alternative B geworden wäre, deswegen ist das so überflüssig. Macht aber trotzdem jeder!
      Im ersten Buch Ophelia Scale ist die Liebesgeschichte wichtig, aber nicht die Haupthandlung, sondern da geht es wirklich um diese Dystopie. Ich kann dir das Buch echt uneingeschränkt empfehlen, gerade ist auch das 2. Buch rausgekommen – das steht noch auf meinem Wunschzettel. Percy Jackson habe ich noch nicht gelesen, da „kam“ ich einige Male dran vorbei aufgrund der Verfilmung, aber dann nehme ich deine Empfehlung mal zum Anlass, wenn ich die „Dark Elements“-Reihe gelesen habe.

      Klaro, ich werde auf meinem Instagram-Account Eindrücke aus Irland teilen. Ich habe mir auch schon eine knallrote Regenjacke gekauft, da ich solch ein Kleidungsstück bisher gar nicht besessen habe. Jetzt hoffe ich, dass die auch zum Einsatz kommt – aber nicht zu häufig bitte 😀

      Liebste Grüße an dich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.