2021_Kulturblazer_Modeblog_Kulturkolumne_Neues Jahr
Gedankenkultur,  Kulturkolumne,  Lesekultur,  Textkultur

Kulturkolumne #05/2021

Herzlich Willkommen zu einer neuen Kulturkolumne! Ich habe mir überlegt, die jetzt doch zu einem monatlichen Beitrag zu machen, um da zumindest eine gewisse Kontinuität reinzubringen…ich hoffe, ich kann meinen eigenen Vorsatz hier halten, hihi. Das Feedback zur letzten Kolumne hat mich wieder sehr gefreut, weil euch diese bunte Mischung so gut gefällt und einfach für jeden etwas dabei ist. Vielleicht werde ich im Laufe der Zeit die Rubriken auch noch etwas erweitern und euch noch ein bisschen Mehrwert mitgeben, Tipps oder Empfehlungen für Musik, Bücher und sonstiger, lustiger Kleinkram (keine Pinky Gloves -kleiner „Die-Höhle-der-Löwen“-Insider, wenn sich jemand informieren möchte).

Textkultur

Während ich in der letzten Kulturkolumne noch voller Motivation war, Camp NaNoWriMo im April mitzumachen, hat sich der Monat eher von seiner trubeligen Seite gezeigt in privater und beruflicher Hinsicht, sodass ich einfach keine Lust hatte, dort teilzunehmen. Mir persönlich hilft zwar so ein Rahmen, wie letztes Jahr im November beim NaNoWriMo, eine Schreibroutine zu etablieren, aber mir waren im April andere Dinge wichtiger, etwa meine Studium an der Journalistenschule.

Hier habe ich im April sehr viel Zeit investiert, da ich zwei Module mit Hausarbeiten abschließen wollte, um meinen mir gesetzten Zeitplan diszipliniert zu verfolgen. Daher schreibe ich gerade an zwei Projekten: Einem Porträt über eine selbstständige, junge Frau, die gerade Mutter geworden ist und ihren eigenen Unverpackt-Laden führt sowie einen Artikel über die Clean-Clothes-Kampagne und ihre Arbeit beim Fashion Revolution Day. Bevor ich nämlich jetzt schon wieder mit dem nächsten Projekt starte, was in meinem Kopf herumschwirrt (worüber ich auch berichte, wenn es wirklich, wirklich so weit ist), wäre es ja nicht schlecht, den Großteil der Module schon abgeschlossen zu haben. Mein Buchprojekt läuft mir nicht weg, nur ist es in den letzten Wochen nicht mein Fokus gewesen.

Lesekultur

Siddharta_Herman_Hesse_Buchempfehlung

Ich habe letztens meine Lieblingsbücher zum Thema persönliche Weiterentwicklung gezeigt und mir dann überlegt, von Zeit zu Zeit mal Bücher zu präsentieren, die mir besonders gut gefallen haben. Entweder zu einem bestimmten Überthema oder einfach tolle Einzelbücher. Ich bin mit meinem Lesepensum mittlerweile bei 10 von 25 Büchern, die ich in 2021 lesen wollte – also ziemlich gut im Plan! Dennoch ist mein SuB noch unheimlich hoch, aber ich glaube, das wird bei mir ein Dauerzustand sein, hihi. Momentan lese ich „Siddhartha“ von Herman Hesse. Darin geht es um den indischen Prinzen Siddharta, der des Reichtums und Wohlstandes überdrüssig, loszieht und um sich auf die Suche nach dem Ich und wahrer innerer Zufriedenheit, Weisheit und Glück zu begeben. Siddhartha Gautama wird Überlieferungen zufolge als Begründer des Buddhismus bezeichnet und daher als „historischer“ Buddha bezeichnet. Somit fas eine Pflichtlektüre für jemanden, der sich so für Spiritualität interessiert wie ich!

Modekultur

Am 24. April war Fashion Revolution Day, der den Abschluss der Fashion Revolution Week bildete. Dieses Jahr habe ich mich, zum einen wegen dem erwähnten Artikel, aber auch aus persönlichem Interesse, intensiv mit der Thematik und den Inhalten auseinander gesetzt. Die Clean-Clothes-Kampagne startete in vielen deutschen Städten die unterschiedlichsten Aktionen, weswegen ich die in den Großstädten in meiner Nähe sehr eng verfolgt habe und mit einer Aktivistin ein tolles Interview für meinen Artikel führen konnte.

Ich hoffe, dass die Politik hier in den nächsten Jahren ebenfalls aktiver wird, denn m. E. kann die Verantwortung dazu nicht nur bei uns Konsument:innen liegen. Zudem ist nachhaltige Mode immer noch nicht inklusiv genug. Daher finde ich es wichtig, bei allen „Fair Fashion“-Gedanken kein „Fast-Fashion“-Bashing zu betreiben, denn faire Mode ist auch mit vielen Privilegien verbunden. Die Preise für nachhaltige Mode muss man sich erstmal leisten können (ich klammere mal Vinted aus), zudem sind auch die Größen nicht immer inklusiv. Hier darf in den nächsten Jahren noch viel passieren. Aber ich glaube, wir sind auf einem guten Weg und sei es nur, dass die großen Unternehmen merken, dass wir genauer hinschauen und nachfragen: „Who made my clothes?“

Interiorkultur

In den letzten Wochen hatte ich Lust, ein wenig zu Hause umzudekorieren und habe einige Dinge verändert: Dazu gehörte das Umpflanzen der Monstera im Wohnzimmer mit Umzug in einen größeren Übertopf, neue Bezüge für die Wohnzimmerkissen, ein Flechtkorb für Zeitschriften und Bücher im Wohnzimmer und Sukkulenten für die Dachterrasse. Ich freue mich schon total, wenn endlich der Frühling und Sommer dauerhaft Einzug gehalten haben und ich es mir dort richtig schön gemütlich machen kann. Ein Makramee kommt dort auch noch hin, allerdings kann das nur bei trockenem Wetter aufgehangen werden, hihi. Ich liebe einfach diesen Boho-Flair, den solch ein Makramee versprüht. Dann noch die Sukkulenten, das Olivenbäumchen und Basilikum (OHNE TRAUERMÜCKEN BITTE – DANKE!) et voilá. An dieser Stelle muss ich nämlich meinen Euklyptusbaum wohl verloren geben, denn ich glaube nicht, dass der sich nach dem Winter nochmal erholt, obwohl ich ihn komplett zurückgeschnitten habe. Seufz.

Ein paar Dinge würde ich gerne noch ändern. Das Schöne daran, wenn man auf einem alten Bauernhof wohnt, sind die ganzen Schätze an Möbelstücken, die sich noch so finden: Eine Buttermaschine, eine Telefonsitzbank, alte Nähmaschinen…hach, da schlägt mein Vintage-Möbelherz höher! Aktuell ist aber der Platz Mangelware, so dass ich gar nicht wüsste, wo ich diese schönen Stücke hinstellen kann, nachdem ich sie ein wenig aufpoliert habe…aber nun gut, solange werden sie eben verwahrt und irgendwann in die Wohnung integriert. Vielleicht steht ja auch nochmal ein Umbau an – man weiß nie 🙂

Was ich jedenfalls unbedingt noch als DIY-Projekt machen möchte, sind ausrangierte Vasen mit Acrylfarbe und Backpulver bemalen, um daraus so eine strukturierte Oberfläche zu bekommen. Elisa von beautyinsimplicity hat dies ja kürzlich geteilt und auch auf Instagram habe ich schon einige DIYs dazu gesehen – so cool! Außerdem möchte ich (jaaaa, ich weiß, das totale Hype-Opfer schreibt hier gerade) auch eine Bubble-Kerze selbst machen. Ich bin da etwas late to the party, aber ich habe ja auch nur begrenzte Freizeitressourcen und echt, diese Frida-Kahlo-Jeansjacke ist gar nicht so ohne gewesen…die Story dazu folgt in Kürze 🙂 Dennoch gefallen mir die Bubble-Candles sooo gut und außerdem kann ich die ja auch wundervoll verschenken – so!

Vorfreudekultur

Da die nächste Fernreise vermutlich in weiter Ferne ist, möchte ich im Sommer zumindest irgendwie einen coolen Aktivkurzurlaub machen, auch wenn es nur ein langes Wochenende irgendwo in die Berge ist. Ich hätte Lust auf wandern (kann man hier nicht wirklich…plattes Land und so), Mountainbike fahren (bin ich noch nie, könnte aber sein, dass ich Lust habe, es zu probieren) und im Idealfall sogar mit einem Saunabesuch abends zu verbinden. Jaa, das ist vielleicht alles noch ein wenig dahingeträumt, aber wenn DAS schon einmal möglich wäre, wäre ich total happy. So oder so habe ich jetzt schon totale Vorfreude auf den Moment, wo wir wieder reisen können!

Worauf ich mich im Mai auch freue, sind leckere Spargelessen (hatte ich schon zweimal, aber es darf gern noch öfter gegessen werden, hihi), grillen, auf der Dachterrasse Kaffee trinken, mein erstes Eis aus der Eisdiele (ich hatte dieses Jahr noch keins!), luftige, sommerliche Kleidung und was der Mai sonst noch so bringt. Lassen wir uns überraschen!

Habt ihr Dinge, auf die ihr euch im Mai freut? Ich bin gespannt, wie bei euch die Lage ist!

Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Blogfeed
Bloglovin

28 Comments

  • Nicole Kirchdorfer

    Liebe Vanessa,
    apropos Dachterasse?! Wo ist die denn? Sieht echt schnuckelig und wunderbar aufgeräumt aus bei Dir. Genau meins.
    Und einen Wandertrip würde ich zu gerne mal wieder machen! Wir müssen, verglichen mit dem was hinter uns liegt, nur noch kurz durchhalten. Alles wird gut und ich schätze, wir alle (so hoffe ich), haben gelernt, dass weniger mehr ist, dass es nicht MEHR Klamotten sind, die wir vermissen, kein Shopping usw. sondern Menschen. Selbst wenn wir sie nicht kennen. Nur sie zu sehen, läßt uns ein Teil einer Gemeinschaft sein und nicht potentieller Ansteckungsherd…
    Es wird.
    Ich wünsch Dir ein schönes Wochenende, Hübsche!
    LG Nicole

    • Kulturblazer

      Hi Nicole,
      die Dachterasse fotografiere ich noch, wenn es dort nicht mehr so chaotisch aussieht 😀
      Wir haben noch Gartenmöbel bestellt, aber leeeider hatte der Tisch einen fetten Kratzer, weswegen ich jetzt wieder alles zurückschicken kann. Woop wooop.
      Ja, ich glaube auch, dass das Schlimmste hinter uns liegt. Liebe Grüße und einen schönen Feiertag!
      Liebste Grüße!

  • Wonderful Fifty

    Liebe Vanessa, ich lese deine Kulturkolumne immer total gern und so ist es auch dieses Mal und durch diese Aufstellung wird ersichtlich, wie viel du doch in dieser Zeit gemacht und erlebt hast. Toll finde ich, dass du deine Schreibprojekte so konsequent verfolgst und die verschiedenen Varianten ausprobierst und dich zusätzlich weiterbildest. Natürlich muss da auch mal ein Projekt etwas zurückstecken, aber kann ja zu entsprechenden Zeitpunkt wieder aufgegriffen werden. Außerdem hast du mich auch neugierig gemacht, was denn bei dir demnächst in den Startlöchern steht. Es ist auch immer wieder interessant, wie kleine Veränderungen gleich einen Raum anders wirken lassen, eventuell neue Kissenhüllen oder Bilder und natürlich auch die diversen Pflanzen oder Dekorationen. Beim DIY bin ist selbst nicht so kreativ, sondern bewundere gerne, was andere alles machen – so habe ich auch deine selbst gestalteten Vasen schon auf Instagram bewundert 😉
    Hab ein ganz wunderbares, hoffentlich sonniges Wochenende und alles Liebe Gesa

    • Kulturblazer

      Liebe Gesa,
      danke dir! Ja, manchmal frage ich mich, ob ich mir zu viel vornehme, aber dann denke ich mir, Prioritäten setzen ist alles 🙂 Wenn das andere Projekt spruchreif ist (bzw. ich das wirklich durchziehe), sage ich euch natürlich direkt bescheid 🙂
      Das Bemalen der Vasen hat auch total Spaß gemacht und ich habe noch ein, zwei Dinge gefunden, denen ich so neues Leben einhauchen möchte. Die werde ich dann morgen bemalen.
      Die Gestaltung der Terrasse ist auch noch nicht abgeschlossen, aber so langsam nimmt es Formen und es sind wirklich kleine Dinge wie Pflanzen oder Dekoelemente, die alles schon wieder in ein ganz anderes Licht rücken.
      Liebe Grüße!

  • Christine

    Als ich deine Interior Sparte gelesen habe, war’s quasi fast, als hätte ich die geschrieben! Mir ging das die letzte Zeit über nämlich ganz genauso! Ich wollte schon eingie Zeit ein paar Dinge verädnern und auf einmal habe ich einen totalen Rappel bekommen und endlich damit angefangen.
    Boho-Flair mag ich auch sehr gerne und ein Makramee möchte ich demnächst mal selbst machen… hab mal mit einem angefangen und das hätte auch alles super geklappt/gut ausgsehen, nur leider stimmte die Anleitung von den Abmessungen her hinten und vorne nicht… 😀
    Und neue Skkulenten für den Garten haben wir auch gerade erst besorgt!

    Ich kann dir, zu dem was zu über Yoga bei mir geschrieben hast, nur absolut zustimmen!
    Sport und Fitness gehören eben zur Gesundheit einfach dazu und da macht man es uns aktuell ziemlich schwer! Ich bin zwar echt froh, dass ich durch die Yogastunden vorher und dem Dranbleiben es irgendwie auch allein geschafft hab, das mit der Schulter wieder in den Griff zu kriegen, aber du hast einfach absolut recht! Es gibt so viele Kleinigkeiten, auf die man beim Yoga achten muss und gerade wegen so etwas wie mit meiner Schulter, belaste ich sicherlich auch oftmals falsch… da ist jemand, der drüber schaut einfach nur Gold wert.

    • Kulturblazer

      Hi Christine,
      hahaha, totalen Rappel trifft es gut – bei mir kam es auch irgendwie recht plötzlich. Ein Makramee selbst zu machen würde ich mir nicht zutrauen, ich bin handwerklich nur mäßig geschickt und ungeduldig noch dazu. Das würde mich vermutlich in kürzester Zeit in den Wahnsinn treiben! Darüber nachgedacht habe ich sogar, aber deine Erfahrungen schrecken mich jetzt nochmal zusätzlich ab 😀
      Ich glaube auch, das Yoga mir sehr dabei geholfen hat, Ruhe und Gelassenheit zu verbessern, egal, welchen Bereich es betrifft….und dass es auch zur mentalen (neben der körperlichen Gesundheit) beiträgt.
      Liebe Grüße!

  • Fabienne

    Liebe Vanessa,

    mal wieder so ein schöner Überblick von dir! Mittlerweile schaue ich immer so gerne, was du liest und vieles davon wandert auf meine „Will Haben“-Liste 😀

    Hab einen schönen Tag!
    Liebe Grüße
    Fabi

    • Kulturblazer

      Hi Fabi,
      danke für deine lieben Worte – ist auf jeden Fall eine Empfehlung, auch wenn ich mich erst an den Schreibstil gewöhnen musste!
      Hab ein schönes Wochenende!

  • Sigrid Klede

    Liebe Vanessa,
    Siddhartha habe ich noch nicht gelesen, obwohl wie Du ja auch schreibst, das eigentlich Pflichtlektüre ist. Vielleicht demnächst mal, ist jetzt zumindest auf meiner Liste.
    Mir gefällt Deine Ansicht zu Fast und Fair Fashion, man kann nicht alles jetzt und sofort mit der Brechstange durchsetzen und das gilt auch für andere Lebensbereiche, nicht nur für Mode.
    Bei mir ist das Thema Urlaub ganz aktuell, wenn nichts mehr dazwischen kommt, geht es Ende nächster Woche für ein Yoga Retreat nach Mallorca.
    Für Dich noch eine schöne Restwoche.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    • Kulturblazer

      Liebste Sigrid,
      ich finde auch, dass zu krasses Schwarz-Weiß-Denken auch gar nicht weiterhilft oder die Diskussion und Entwicklung nach vorne bringt, sondern der konstruktive Umgang mit dem Thema.
      Ein Yoga-Retreat?!? Wie genial ist das denn? Bitte berichte unbedingt, wo und wie es war, das finde ich total spannend!
      Ganz viel Grüße!

  • S.Mirli

    Liebe Vanessa, also ich fühle deinen schockierten Ausruf geradezu – noch kein Eis diese Saison – das muss doch bitte ganz schnell nachgeholte werden. Wobei, zugegeben, normalerweise bin ich da auch immer ein Spätzünder, aber in diesem Jahr kann sogar schon das zweite im Plus verbucht werden. Und ich danke dir vielmals, dass du den Punkt ansprichst, was „Fast-Fashion-Bashing“ angeht, denn ja, Fair Fashion muss man sich leisten können. Ich würde wirklich gerne eine rein nachhaltige und faire Garderobe haben, aber dann würde ich wahrscheinlich nackt durch die Gegend laufen oder verhungern. Ich habe so das Gefühl, dass vielen der „großen“ Blogger, die sich sehr mit dieser Thematik schmücken, der Blick für die Realität entgeht. Da muss wirklich noch viel passieren. Ich finde es, ehrlich gesagt, genauso nachhalitg, wenn ich zwar „fast fashion“ kaufe, aber meine Kleidung mehrere Jahre trage. Hach, Vanella, ich liiiiebe deine Kulturkollumne und freue ich schon auf nächste Mal. Hab eine fabelhafte Wochenmitte, alles, alles Liebe, x S.Mirli
    https://www.mirlime.at

    • Kulturblazer

      Hi Mirli,
      danke danke danke für deine Worte, das freut mich total! Jaaa, ich weiß, Mitte Mai und noch kein Eisdieleneis – das schockiert mich selbst, aber neben dem Wetter (das heute schon wieder grau ist!) macht Corona es auch nicht unbedingt attraktiver, zumindest für mich. Aber ich bin optimistisch, wenn das Wetter noch ein wenig zulegt, packt auch mich die Eisdielenlust 🙂
      Ja, es ist (leider) noch ein Privileg, sich diese Marken kaufen zu können. Bei mir im Kleiderschrank ist es auch so, dass der Großteil natürlich nach wie vor keine fair produzierte Kleidung ist, einfach, weil ich die Kleidung schon teilweise 5, 6 Jahre besitze. Das ist aber auch nachhaltig, wie du sagst. Bei neuen Kleidungsstücken funktioniert mein bewusster Umgang eigentlich ganz gut und momentan habe ich irgendwie eh keine Lust, was zu kaufen – stattdessen beschäftige ich mich mehr mit der Dachterrassengestaltung und Pflanzensituation bei mir und wühle Interiorzeitschriften für Inspirationen 😀
      Liebste Grüße an dich!

      • Miras_world_com

        Ich hätte mich auf jeden Fall über besseres Mai Wetter gefreut. Danach käme Motivation und Aktivitäten automatisch. Bist ganz schön fleißig gewesen, auch beim lesen. Wünsche dir noch einen spannenden Monat Mai und sende liebe Grüße!

        • Kulturblazer

          Liebe Mira,
          ja, ich auch! Seit einer Woche regnet es nur und auch, wenn sich die Natur freut, wäre ein wenig Sonnenschein zwischendurch sehr nett!
          Zumindest was mein Lesepensum angeht schaffe ich in der Tat einiges, aber das klappt auch, wenn die Bücher a) dünn sind und/oder b) sehr spannend 🙂
          Viele Grüße!

  • Nicole

    Das erste Eis aus der Eisdiele habe ich tatsächlich letztes Wochenende abgehakt, da war ich mit meiner besten Freundin spazieren und wir haben uns je zwei Ballen geholt. Immer eine schöner Moment, das läutet für mich immer den Sommer ein, selbst wenn das Wetter noch nicht ganz mitspielt :D. Aber das Muttertags-Wochenende war ja herrlich, da hatte ich Sommerfeeling. Wünsche dir bei deinen Plänen viel Spaß und hoffe, du kannst sie bald realisieren. Das mit dem Aktivurluab klingt super, auch da drücke ich die Daumen, dass der klappt.

    Uih das mit der Journalistenschule klingt ja spannend, machst du das online parallel zum Beruf oder an einer Uni direkt? Die Artikel, die du dafür verfasst hast, klingen auch interessant. Darfst du die nach der Bewertung denn auch hier veröffentlichen? Gerade Interviews sind ja immer spannend.

    Also beim Lesen hänge ich ja total hinterher, liegt halt an der Masterthesis, ich werde da dann im Somer wohl ewas aufholen und meinen Rückstand hoffentlich verkleinern ;). Zumindes tbei „One of us is next“ bin ich jetzt in den letzten Zügen, aber das Buch begeistert mich auch nicht so wie sein Vorgänger, was auch dazu führt, dass ich selten Lust verspüre weiterzulesen.

    Dankeschön für dein liebes Kommentar Vanessa,
    das freut mich zu hören, bist du denn mittlerweile mit „Ginny & Georgia“ durch? Wie fällt dein Fazit nach dem Staffelfinale aus? Da kommt dann auch die Taylor Swift Stelle, finde das aber in dem Kontext wie gesagt jetzt nicht ganz so schlimm.

    Ohja ich kam mir da auch ziemlich alt vor :D, Britney war immerhin mein Idol der Kindheit, wir wollten echt alle so sein wie sie. Hast du als Britney Fan auch schon Framing Britney Spears geschaut? Die Doku ist auch heftig und lässt einen sprachlos zurück.

    • Kulturblazer

      Liebe Nicole,
      ich muss dieses erste Eis aus der Eisdiele auch immer extra zelebrieren, daher freue ich mich schon drauf, wenn es soweit sein wird 🙂 Ich mache das parallel neben meinem normalen Job, es ist eine zertifizierte Weiterbildung und läuft komplett online, was einfach total praktisch ist. Je nach Modul müssen wir dann unterschiedliche Arbeiten und Projekte einreichen, teilweise auch mit Bildmaterial. Das macht total Spaß und ich bin echt froh, dass ich mich dafür entschieden habe, auch wenn es eeecht zeitaufwendig ist und andere Sachen dann eben zurückstecken müssen. Aber der Austausch mit den anderen Studierenden ist so toll, da sind so inspirierende, kreative Menschen dabei und man unterstützt sich gegenseitig.
      Wenn die Projekte benotet wurden, darf ich sie auch Redaktionen anbieten oder selbst veröffentlichen, darüber habe ich auch schon nachgedacht! Ich habe z. B. mal eine Glosse zum Thema Bezeichnung von veganem Fleischersatz geschrieben, da überlege ich auch, ob ich die veröffentliche.

      Ja, mit der Serie bin ich durch und ich fand sie echt toll und freue mich auf die nächste Staffel. Mich hat es persönlich auch nicht gestört, zumindest hat es für mich bei der Serien keinen Abbruch getan. Neeein, habe die Doku noch nicht gesehen, steht noch bei mir auf dem Zettel!
      Genieß den freien Tag heute und liebe Grüße!

  • Lisa Marie

    Hi Vanessa,
    ich lese deine Kulturkolumnen auch sehr gerne! 🙂

    Ich finde die Themen deiner Hausarbeiten richtig interessant. Kannst bzw. konntest du diese frei wählen oder werde die Themen vorgegeben? Besonders das Porträt der jungen Mutter mit ihrem Unverpackt-Laden würde mich interessieren. Ich habe im Rahmen meiner Masterarbeit auch über Unverpackt-Läden geschrieben und Interviews mit drei Eigentümerinnen solcher Läden geführt. Das war wirklich spannend! (Ich war mir gerade nicht sicher, ob ich das schon mal erwähnt habe. Macht ja aber hoffentlich nichts wenn doch. 😀 )

    Das von dir vorgestellte Buch wandert gleich auf meine Leseliste. Der Stapel ungelesener Bücher wächst zwar mehr an, als dass er abnimmt, aber ich sehe, mir geht es nicht alleine so. 😀

    „Vorfreudekultur“ gefällt mir sehr. Ich mag es, wenn man eigene Begriffe erfindet. 🙂
    Ich freue mich auch schon total darauf, wieder reisen zu können. Mir fehlt es sehr, aber ich hoffe ähnlich wie du, dass zumindest mal ein längeres Wochenende irgendwo anders möglich sein wird.

    Und das mit dem Eis musst du schnell nachholen! 😀 Ich war auch etwas spät dran, aber als ich dann meinen Erdbeer-Eisbecher-To-Go endlich in der Hand hielt, war ich überglücklich!

    Liebe Grüße
    Lisa Marie

    • Kulturblazer

      Liebe Lisa Marie,
      danke für deine lieben Worte! Wir sind bei der Themenwahl zum Glück total frei, wir sollen nur nicht über Themen oder Personen schreiben, denen wir nahe stehen oder anderweitig persönlich verbandelt sind, um die Objektivität zu gewährleisten. Das war es auch schon! Daher ist es total toll, dass wir da unseren Interessen, Fachgebieten und Neigungen nachgehen können.
      Nein, davon hast du noch nicht erzählt, das ist ja megaspannend! Wäre cool, wenn wir uns darüber austauschen können, mich würde auch das Thema deiner Masterarbeit interessieren.
      Ach, mein Stapel wächst und wächst ebenfalls, aber Bücher werden ja nicht schlecht 🙂
      Ich hole es direkt nach, wenn es mal eeeeinigermaßen trocken bleibt, heute war es erst total schön und dann kam nachmittags wieder der große Wolkenbruch, es ist einfach soo unbeständig.
      Aber dafür habe ich mir gestern abend ein Rocher-Eis gegönnt. Ist nicht das gleiche Flair wie in einer Eisdiele (mhmm, der Erdbeer-Eisbecher hört sich köstlich an), aber besser als nichts 😀
      Liebe Grüße!

    • Kulturblazer

      Hi Lovely,
      thank you very much! I am also very happy with the basket, it´s functional AND decorative. I´ve been looking quite a while for something like this.
      Have a nice day!

  • Tiziana

    Hallo Vanessa,
    ohja meine Camp Nanowrimo Begeisterung hat sich auch seehr schnell gelegt und letztlich habe ich nur ein Manuskript überarbeitet. An deiner Kolumne merke ich immer wie schnell schon wieder ein Monat vergangen ist 🙂
    Habe das Gefühl die Zeit rast gerade im Vergleich zu den vergangenen Monaten und dass ich kaum zu etwas komme.
    Schicke dir einen ganz lieben Gruß!
    Tiziana
    http://www.tizianaolbrich.de

    P.S. Mein Highlight war übrigens deine Frida Kahlo Jeansjacke, bin immer noch ganz verliebt in sie!

    • Kulturblazer

      Liebe Tiziana,
      bei mir ist momentan buchtechnisch echt die Luft raus, aber das kommt sicherlich wieder…manchmal fehlt die Motivation irgendwie.
      Und ja, ich finde auch, dass die Zeit total rast, heute morgen frage ich mich, wo die ganzen Wochen hin sind – gerade weil einfach nichts passiert, aber ich trotzdem gefühlt ständig an irgendwas dran bin. Und jaaa, die Jacke ist auch mein absoluter Liebling – momentan wartet sie mal auf regenfreie Tage, die sind momentan rar gesät.
      Liebste Grüße!

  • Milli

    Oh die gute alte Vorfreude … Besonders grillen und eis essen steht dabei auf meiner Liste. Beides ist bisher eindeutig zu kurz gekommen. Was wahrscheinlich am Wetter liegt … Daher ist mein Projekt „Dachterasse“ auch noch in der Planung, weshalb ich deine Inspo ganz gut gebrauchen kann. Makramees wären wirklich eine Idee, über die ich mal nachdenke 😉

    Liebe Grüße, Milli
    (https://www.millilovesfashion.de)

    • Kulturblazer

      Liebe Milli,
      ich gucke aus dem Fenster und es regnet einfach schon seit einer Woche nur, da frage ich mich, wann ich mein erstes Eisdieleneis denn mal essen soll – wird wohl Juni!
      Solange feile ich auch noch an meiner Dachterrasse rum, das Makramee hängt so lange drinnen…
      Viele Grüße!

  • Christine

    Danke dir für deine so lieben Worte zu meinen letzten Fotos! War schön, das lesen zu dürfen! 🙂
    Aber glaub mir: der Garten sieht einfach immer total toll aus. Da haben wir wirkich quasi nur das Model „reingesetzt“. Mehr musste da nicht getan werden. 😉

    • Kulturblazer

      Hi Christine,
      ahhhok, manchmal holt der Fotograf/die Fotografin ja noch viel raus…solche wilden Gärten liebe ich total!

  • Elisa

    Liebe Vanessa,
    oh ich liebe deine Kulturkolumnen und wäre ein großer Fan davon, wenn jeden Monat einer kommen würde 🙂
    Schade zu hören, dass du nicht mehr zum Schreiben gekommen bist, aber wie du sagst, es kommen auch mal andere Dinge dazwischen, die dann einfach Priorität haben, so wie dein Studium an der Journalistenschule (wie cool ist das bitte?). Würde mich sehr freuen mehr darüber zu hören.

    Was Interior angeht, bist du nicht alleine. Ich bin auch dauerhaft am umgestalten, habe Lust etwas Neues auszuprobieren, will etwas verändern. Wir wohnen in unserer Wohnung schon seit August und ich wollte dir ja generell, oder allgemein allen auf meinem Blog, zeigen, wie es geworden ist, doch alles kostet Geld und ich habe das Gefühl, dass noch kein Zimmer zu 100% fertig ist. Ich hoffe das kommt irgendwann mal 🙂
    Deine Vasen sind meiner Meinung nach richtig schön geworden und ich finde sie peppen jedes Zuhause auf. Wie witzig, dass du gerne mal eine Bubble Candle machen möchtest, ich habe nämlich auch schon einige gemacht und bald kommt auch ein Blogpost dazu online.

    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag, Elisa xxx

    • Kulturblazer

      Liebste Elisa,
      ich möchte mich selbst auch monatlich dazu committen, plane dafür gerade Zeitfenster ein, hihi. Über die Journalistenschule werde ich auf jeden Fall in der nächsten Kolumne nochmal mehr schreiben, weil ich zulasten des Buchprojekts ja viel daran gearbeitet habe…als ich in meine aktuelle Wohnung gezogen bin, hat es auch eeewig gedauert, bis alles so war, wie ich es haben wollte…das gehört wohl echt dazu und man kann auch nicht alles auf einmal umgestalten. Love the process, sage ich mir dann immmer 😀
      Über den Beitrag zu den Bubble Candles würde ich mich definitiv freuen!
      Hab einen guten Start in die Woche und ganz viele Grüße!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.