Leinenliebe_Leinenblazer_Coord-Set_Blazer_Bermuda_Modeblog_Kulturblazer
Trendkultur

Leinenliebe

Wenn es ein Stoff verdient hat, einen eigenen Blogbeitrag zu bekommen, dann ist es Leinen. Bei mir gibt es seit drei Jahren keinen Sommer mehr ohne diesen leichten Stoff, der mich einerseits manchmal mit seiner Knittrigkeit (gibt es das Wort überhaupt? ) in den Wahnsinn treibt und andererseits jeden Sommer aufs Neue durch seinen angenehmen Tragekomfort begeistert.

Leinen wird auch Flachs genannt und ist eine Naturfaser, die aus dem Gemeinen Lein gewonnen wird. Leinen ist nach der Verarbeitung sehr reißfest und bildet keine Flusen, ist aber trocken eher schlecht zu bügeln. Stattdessen sollte man ihn noch leicht feucht bügeln, da dann die Knitterfalten (wenn sie unerwünscht sind) besser verschwinden. Seit Ende des 20. Jahrhunderts ist Leinen als ökologische Naturfaser wieder präsenter, nachdem es zwischenzeitlich fast komplett von der Baumwolle verdrängt wurde. Dabei ist Leinen ziemlich funktionsfähig: Es kann Feuchtigkeit aufnehmen und zugleich direkt wieder abgeben, während sich Baumwolle eher damit vollsaugt (ein Grund, wieso Sportkleidung nicht aus Baumwolle ist). Durch diese Eigenschaft kühlt Leinen und ist daher das ideale Sommermaterial.

Leinen vermittelt eine gewisse, elegante Lässigkeit. Wenn ich an Leinen denke, denke ich immer an Sommer, Sonne, einen leichten Wind, ein kühles Getränk, an Ibiza, an Tulum. Durch seine natürliche Optik passt es perfekt zu einem ruhigen, dezenten und minimalistischen Stil. Daher ist Leinenkleidung auch meist Weiß, Beige, Braun oder Grau, manchmal noch natürliche Blautöne. Knallige Farben sind eher selten, genau wie wilde Muster. Vielleicht mag ich Leinen auch deswegen so gern, weil es sich ganz gut in meinen Stil und Kleiderschrank einfindet. Ich habe einige Kleidungsstücke aus Leinen, aber auch erst seit zwei, drei Jahren. Früher war mir das Material zu spießig, aber jetzt mit dem Alter (hust) und meinen veränderten Ansprüchen an bequeme Kleidung sehe ich das anders. Komfort und Bequemlichkeit sind für mich mittlerweile mindestens so wichtig wie Design. Zudem kann Leinen, das weiß ich mittlerweile, unheimlich stylisch sein, wenn wir die richtigen Kleidungsstücke für uns finden!

Der Unkomplizierte: Der Leinenrock

So habe ich einen braunen Leinenrock mit einem Leinengürtel, den ich total liebe. Helle, schlichte Shirts, die ich in den Rock stecke und schlichte Sandalen mit Bast passen perfekt dazu! Gerade im Italienurlaub hatte ich einige Leinenkleidungsstücke dabei, weil sie für das heiße Wetter ideal waren. In Leinen habe ich mich immer wohlgefühlt – den kühlenden Effekt kann ich daher nur bestätigen! Auch finde ich Leinenröcke in Midilänge wunderschön, die vorne eine Knopfleiste aus großen Knöpfen haben. So ein Modell könnte ich mir auch noch gut in meiner Garderobe vorstellen!

Die Allrounderin: Die Leinenhose

Neben Röcken gilt die Leinenhose natürlich als absoluter Klassiker. Hier sind die Kombinationsmöglichkeiten wirklich nahezu endlos. Über Tops, T-Shirts oder Blusen: Zu einer Leinenhose passt alles, sofern es den schlichten Stil der Hose unterstreicht. Besonders gut gefallen mir Looks, bei denen das Oberteil in die Hose gesteckt wird oder cropped geschnitten ist.

Meine beigefarbene Leinenhose, die ich mir letztes Jahr gekauft habe, liebe ich über alles. Auch mit etwas knalligeren Oberteilen, wie hier dem rot-weiß gestreiften T-Shirt, lässt sich die Hose supereasy kombinieren. Letzten Sommer habe ich sie echt rauf und runter getragen und ich glaube, das wird diesen Sommer genauso sein, hihi.

Das Foto entstand auf Burano, wo ich mir am gleichen Tag dort ein wunderschönes, beiges Leinentuch gekauft habe, das ich total liebe. Es stammt aus einer kleinen Boutique dort und wurde von der Inhaberin selbst hergestellt. Burano ist nämlich, neben den bunten Häuserfronten, auch bekannt für seine Handwerkskunst im Bereich von Kleidung, insbesondere für die Spitzenstickerei.

Der Klassiker: Das Leinenkleid

Ein weitere Klassiker ist das Leinenkleid. Als Inbegriff des Sommeroutfits, oft in weiß oder beige, kann dieser Look mit Sandalen, Goldschmuck und einem passenden Hut einfach nur gute Laune machen. Dabei kann von einem Minikleid bis hin zum hippiesken Boho-Maxikleid alles dabei sein. Ich selbst suche noch das ideale Leinenkleid, weil die Modelle, die ich bisher anprobiert habe, leeeeiiider alle zu durchsichtig für mich waren. Auch hier liebe die Optik mit der Knopfleiste vorne sehr. Ich glaube, es gibt wenig Kleidungsstücke (neben Jogginghosen und Leggings), die so bequem sind wie schöne, luftige Leinenkleider.

Der Coole: Der Leinenjumpsuit

Eine coole Alternative zum Leinenkleid ist der Leinenjumpsuit. Sollte ich also kein passendes Leinenkleid finden, schwenke ich einfach auf einen Jumpsuit oder -playsuit (die kurze Variante des Jumpsuits) um.

Der Liebling: Der Leinenblazer

Kommen wir jetzt zu meinem absoluten Liebling in Sachen Leinen (ok, nicht nur auf Leinen bezogen, sondern auf die meisten Materialien): Der Leinenblazer – wer hätte das gedacht! Der Leinenblazer ist einfach mein absoluter Liebling. Ich besitze momentan zwei, einen davon sehr ihr hier in diesem Look. Der Blazer ist übrigens auch ein sehr dankbarer Reisebegleiter, da es dem Look ja keinen Abbruch tut, wenn er etwas zerknittert ist – anders als bei anderen Blazern ist es beim Leinenblazer ja sogar gewollt. Besonders stark finde ich Co-Ord-Sets, Zweiteiler aus Blazer und (Bermuda-)Shorts – cooler geht es ja wohl kaum, wie ich finde!

Leinenliebe_Leinenblazer_Coord-Set_Blazer_Bermuda_Modeblog_Kulturblazer

Und jetzt zu euch: Wie steht ihr zu Leinen? Habt ihr Kleidungsstücke aus Leinen im in eurem Kleiderschrank? Und wenn ja, welche und wie kombiniert ihr sie?

Blogfeed
Bloglovin

Blogverzeichnis - Bloggerei.de

23 Comments

  • Lisa Marie

    Hi Vanessa,
    ich war ja eigentlich schon nach deinem Instagram-Beitrag soweit, Leinen mal auszuprobieren. Jetzt bin ich mir aber sicher. 😀

    Hab‘ da bisher ehrlich gesagt gar nicht so viel darüber nachgedacht, aber dass dieser Stoff auch eine Art „Kühlungseffekt“ haben soll, habe ich immer mal wieder gehört. Allein diese Eigenschaft scheint ihn schon perfekt für den Sommer zu machen! 🙂

    Und du hast wirklich tolle Beispiele auf Instagram für diesen Beitrag rausgesucht! Leinenblazer in Kombi mit kurzer Leinenhose gefällt mir besonders gut!

    Liebe Grüße
    Lisa Marie

    • Kulturblazer

      Hi Lisa Marie,
      jaa, tu es, tu es, tu es 😀 Es funktioniert echt gut 🙂 Und ich liebe die Kombi aus Blazer und Bermuda auch total.
      Liebe Grüße!

  • Sandy

    Leinen ist wirklich ein toller stoff und den look mag ich auch total. Tatsächlich besitze ich aber glaube ich kein kleidungsstück aus Leinen :O. Das blazer set gefällt mir aber total gut 🙂

    Liebe Grüße
    Sandy GOLDEN SHIMMER

    • Kulturblazer

      Hi Sandy,
      waaaaaas? Aber ich selbst habe den Stoff auch erst zwei Jahren oder so in meinem Kleiderschrank, vielleicht ist es das Alter, hihi. Danke dir für das Kompliment!
      Liebe Grüße!

  • Sigrid Klede

    Lassen wir das Bügeln mal beiseite, dann ist Leinen, neben Seide, der Sommerstoff. Und in Deinem schönen Beitrag hast Du uns ja die verschiedensten Leinenlooks vorgestellt, da ist in der Tat für jeden etwas dabei. Ich trage Leinenblusen und Leinenkleider. Man Lieblingsteil ist ein weißes Maxi-Leinen-Hemdblusenkleid, dass ich auch mal als Mantel trage.
    Schönen Sonntag noch für Dich liebe Vanessa und viele Grüße
    Sigrid

    • Kulturblazer

      Hi Sigi,
      von Seide habe ich das auch schon oft gehört, aber an Seide traue ich mich nicht heran, weil er mir zu empfindlich ist (und ich kenne mich guuuut). Das Maxi-Hemdblusenkleid hört sich sehr gut an, ich glaube, das habe ich an dir schon gesehen auf Instagram, kann das sein?
      Hab einen tollen Mittwoch abend!
      Liebe Grüße!

    • Kulturblazer

      Hi Jimena,
      lieben Dank dir! Und ja, ich kann es dir als offizielle Leineninfluencerin wirklich nur ans Herz legen, hihi!
      Viele Grüße!

  • S.Mirli

    Liebe Vanessa, hach, Leinen und ich, uns verbindet so eine Hassliebe. Im Grunde müsste ich der größte Fan überhaupt sein, immerhin geht der Leinenstoff meist mit meinen heißgeliebten „Nichtfarben“ einher, aber frag mich nicht warum, ich halte das Gefühl von Leinenstoff am Körper nicht aus. Mal abgesehen, dass ich generell ein Problem mit Stoffen hab, die Falten bilden, ich bin sehr empfindlich, was Materialien auf meiner Haut angeht. Ich kann weder Wolle noch jedes andere „kratzige“ Material tragen. Gerade bei Leinen bedauere ich es zutiefst, weil ich gerade in diesem Jahr all diese wunderschönen MOdelle so sehr feiere, aber selbst nur an anderen bewundern kann. Also Auftrag an dich, noch mehr Leinen tragen, damit ich es an dir bewundern kann genauso wie diesen genialen Shorts-Anzug. Ich wünsche dir eine grandiose neue Sommerwoche, alles, alles LIebe, x S.Mirli
    https://www.mirlime.at

    • Kulturblazer

      Liebste Mirli,
      oh, das ist ja krass, aber dann natürlich absolut klar, dass das nix für dich ist. Es gibt nichts Schlimmeres als das Gefühl auf der Haut von etwas, was man nicht ertragen kann. Aber ich nehmen den Auftrag gerne und mit Freude entgegen und werde ihn mit allem, was in meiner Macht steht ausfüllen, aiaia Lady!
      Ganz viele herzliche Grüße!

  • Tiziana

    Super schöne Outfit-Fotos hast du da zusammengestellt, Vanessa. Ich mag deinen Leinen-Anzug so so gern an dir! Habe ihn auf Instagram schon bewundert 🙂
    Ich selbst habe kein Leinen-Kleidungsstück, aber überlege mir für den Sommer auch eins zuzulegen, da du so davon schwärmst.
    Ganz liebe Grüße an dich meine Liebe,
    Tiziana
    http://www.tizianaolbrich.de

    • Kulturblazer

      Hallo Tiziana,
      danke dir, meine Liebe! Ich kann es dir auf jeden Fall empfehlen :)) Gibt ja viel Auswahl!
      Liebe Grüße!

  • Wonderful Fifty

    Liebe Vanessa, da ich doch tatsächlich kein einziges Kleidungsstück aus Leinen besitze, war ich natürlich ganz gespannt darauf, deinen Beitrag dazu zu lesen. Ich finde es toll, dass du auch etwas Hintergrundinformation lieferst und dann anhand der Bilder die einzelnen Varianten auch bildhaft darstellst. So wird hier der Text nochmals untermalt. Diese Kleidungsstücke sehen wirklich einfach toll aus und die Kombination aus Shorts und Blazer ist genial – ich kann mir gut vorstellen, dass du dich damit besonders wohlfühlst und sie immer wieder gerne trägst. Für mich ist aber eben dieses Knittern und das „umständliche“ Bügel immer im Hinterkopf und da mein Gatte einige Leinenhemden hat, sehe das jetzt im Sommer fast täglich. Aber wie du so schön geschrieben hast, darf Leinen ja mal ein bisschen knittern und es stört eigentlich nicht so wie bei anderen Kleidungsstücken. Mal sehen, was sich diesen Sommer noch bei dir ergibt und ob du bei den Kleidern fündig wirst.
    Hab einen ganz wunderbaren Abend und alles Liebe Gesa

    • Kulturblazer

      Liebe Gesa,
      es freut mich, dass dir der Beitrag so gut gefällt! Es gibt einfach so viele tolle Outfits da draußen, da wollte ich unbedingt welche teilen 🙂
      Ich habe auch lange überlegt, ob ich die Kombi auch so tragen werde, aber ich fühle mich total wohl darin. Momentan ist das Wetter eher nicht geeignet dafür, aber es kommen sicher auch wieder andere Tage 🙂
      Ganze viele wunderbare Grüße und alles Liebe!

  • Nicole

    Mir geht es ja wie dir: Früher fand ich Leinen total spießig und habe somit auch nie über einen Kauf nachgedacht oder den Stoff in Erwägung gezogen. Heute, mit dem Alter, hat sich das geändert. Bei mir durfte nun ein Leinenblazer einziehen und den liebe ich über alles. Schon etwas länger besitze ich einen Leinenrock in Rosa der auch ziemlich cool und modisch ist. Der Stoff ist sehr bequem und ich kann auch meine damalige Abneigung bezüglich der Optik gar nicht mehr nachvollziehen. Da werden auf jeden Fall noch mehr Teile bei mir einziehen dürfen. Ich liebe ja deinen Leinenblazer, aber auch den Leinenrock total. Sehen richtig schick aus. Ziemlich cool finde ich auch immer Leinenshorts.

    Dankeschön für dein liebes Kommentar Vanessa,
    und sie schmeckt natürlich noch genauso gut wie damals, vielleicht sogar etwas besser, weil ich die Torte schon so lange nicht mehr gegessen habe :D.

    Für die Lockdowns war das echt ne coole Alternative, weil man mal aus dem Alltagstrott rausgekommen ist und etwas Abwechslung habe. Wir haben da echt einige Stunden für gebraucht und viel gelacht. Aber klar in echt ist das natürlich noch mal etwas besser und schöner.

    Ja aktuell bin ich jeden Tag mit Screenshoten beschäftigt. Etwas eintönig :D, aber das ist halt der Nachteil wenn man eine Social Media Arbeit schreibt. Das ganze muss eben belegt werden, falls in der Zwischenzeit was gelöscht wird. Bin froh, wenn ich den Part abgehakt habe, weil dann wartet noch die klassische Korrektur und Anpassung der Formalia, dann bin ich aber auch durch. Das Ende ist in Sicht.

    Ich weiß nicht, ob du mittlerweile in „Shadow & Bone“ reingeschaut hast, derzeit brauche ich ja wegen besagter Masterthesis etwas länger mit dem Antworten, aber ich wünsche auf jeden fall viel Spaß, ganz gleich bei welcher Episode du gerade bist :D.

    • Kulturblazer

      Liebe Nicole,
      ohh, den Leinenblazer würde ich gerne mal sehen! Hört sich auf jeden Fall sehr gut an, noch jemand im Leinen-Fanclub 🙂

      Das glaube ich, Benjamin-Blümchen-Torte forever 😀
      Seht gut, dass du es bald geschafft hast! Musst du dann noch eine mündliche Prüfung/Defense machen? Es ist so ein gutes Gefühl, wenn man die Arbeit eeendlich abgeben kann, dann ist das Schlimmste weg!

      Liebe Grüße!

      • Nicole

        Zu deiner Frage: Nein, bei uns gibt es die Verteidigung der Masterthesis nicht mehr. Wir haben eine Mündliche Prüfung, die findet aber schon vor der Masterthesis statt. Da werden wir von zwei Dozenten geprüft, Fachbereich und Themen dürfen wir selbst aussuchen und abklären. Das Thema aus der mündlichen darf dann aber nicht das Thema der Masterthesis sein, sind dann also zwei unabhängige Prüfungen. Somit mit Abgabe der Masterthesis bin ich durch und habe meine letzte Uni-Leistung abgegeben, was sich total komisch anfühlt, weil es ja generell meine letzte, benotete Uni-Abgabe ist. Und zum Blazer, den hatte ich schonmal auf meinem Blog gezeigt (sry für die Eigenwerbung), aber falls du neugierig bist: https://www.smalltownadventure.net/2019/12/kolumne-wieso-ich-geschichten-liebe.html.

        Danke für dein liebes Kommentar Vanessa, entschuldige das die Antwort so spät kommt.

        Oh ja „One of us is lying“ hat mich auch an „Pretty Little Liars“, aber auch „Gossip Girl“ erinnert, durch die ganzen Geheimnisse die gelüftet werden. Finde hier aber das Ende wesentlich besser gelungen als bei den zuvor genannten Serien, da musst du dir keine Sorgen machen.

        Oberflächlichkeit finde ich in Büchern auch immer schwierig, war ja jetzt auch ein Kritikpunkt meinerseits an „One of us is next“, da wurden einige sensible Themen zwar mal kurz angesprochen, aber direkt fallen gelassen. Das nervt dann doch etwas.

      • Nicole

        Dankeschön für dein liebes Kommentar Vanessa,
        es freut mich so, dass dir „The Bold Type“ auch so gut gefällt, die Serie ist nämlich sooo toll und hierzulande immer noch viel zu unbekannt. Ich feiere die hardcore und finde es so schade, dass die kommende Staffel die letzte ist. Hätten gerne 1-2 Staffeln mehr sein können.

        Mal schauen wann ich Zeit für die X-Men-Filme finde, sind halt doch einige, die ich da schauen müsste :D. Das Screenshoten ist mittlerweile abgehakt, ich bin tatsächlich in den kommenden Tagen komplett durch.

        • Kulturblazer

          Hi Nicole,
          waaas, die kommende Staffel ist die letzte von „The Bold Type“?!?!? Nooooo!! Aber ich habe ja noch einige Folgen, die genieße ich dann umso mehr.

  • Christine

    Gerade das Outfit auf dem Foto von Burano finde ich schön! Sieht echt sommerlich und bequem aus. Sicherlich perfekt für so einen Trip, bei dem man viel auf den Beinen ist.
    Ich selbst habe wohl kein einziges Leinenteil im Schrank hängen; das ging bisher immer total an mir vorbei.

    Und? Mittlerweile ins neue Kings of Leon Album reingehört? 🙂

    • Kulturblazer

      Hi Christine,
      danke, war es auch definitiv 🙂 Obwohl es eine lange Hose war, war sie überhaupt nicht zu warm – Leinen halt 😉
      Ahh, nein, habe ich noch nicht – muss ich noch! Hatte ich mir für die Zugfahrt vorgenommen und jetzt wo du es sagst, total vercheckt. Werde ich mal morgen mit starten auf dem Weg zur Arbeit!
      Viele Grüße!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.