Yogaecke_Poster_Dekoration_Yoga
Yogakultur

So gestaltet ihr eure perfekte Yogaecke

Schon seit einiger Zeit wollte ich mir eine schöne Yogaecke in unserem Büro- und Bücherzimmer gestalten, mit allem Drum und Dran: Genug Platz, hell, warm, dekoriert mit Pflanzen, Kerzen und schönen Fotos und all meinen Yogauntensilien in greifbarer Nähe. Ein schön gestalteter und ruhiger Ort hilft mir persönlich besser, herunterzufahren und mich auf meine Yogapraxis zu konzentrieren. Aber was genau zeichnet eine schöne Yogaecke aus? Worauf solltet ihr achten? Und wie könnt ihr mit einfachen Mitteln eine Yogaecke gestalten? Das zeige ich euch in diesem Blogpost.

Funktion, aber auch Ästhetik spielen bei einer Yogaecke eine wichtige Rolle. Schließlich sollen wir uns dort wohlfühlen! Da kam die Kooperation mit Poster Store.de gerade zur rechten Zeit. So hatte ich die Möglichkeit, wunderschöne, stimmungsvolle Bilder für die Wand meiner Yogaecke auszusuchen. Und das Beste: Für euch gibt es zum Black Friday einen Rabattcode, den ihr für eure nächstes Interiorprojekt verwenden könnt! Starten wir also mit der Gestaltung unserer Yogaecke.

Welche Kriterien sollte unsere Yogaecke idealerweise erfüllen?

Zunächst habe ich überlegt, welche Ecke in dem Büro-und Bücherzimmer, das mir zur Verfügung stand, als Yogaecke bestmöglich geeignet ist. Auch wenn ich innerhalb des Raumes nicht alles komplett freigestalten konnte, gibt es dennoch immer Möglichkeiten, sich eine kleine Ruheoase zu kreieren. Hier findet ihr einige Punkte, die wir idealweise bei der Auswahl der Yogaecke wünschen:

  • Wir möchten Platz: Nicht nur die Matte muss Platz finden, sondern auch wir mit ausgestreckten Armen und Beinen. Ideal ist eine Flächen von 2,5 x 3 m., aber solange ihr klar kommt, ist alles ok. Wichtig ist, dass ihr nirgendwo anstoßt, wenn ihr die Arme oder Beine ausstreckt.
  • Wir möchten Ruhe: Der Ort sollte ungestört und möglichst ruhig sein, also wenig Geräuschkulisse von Straße, Nachbarn, etc.
  • Wir möchten frische Luft: Idealerweise könnt ihr eure Yogaecke auch mal lüften, insbesondere wenn ihr mit ätherischen Ölen, Duftkerzen oder Räucherwerk arbeitet. Daher ist ein Fenster in der Nähe perfekt.
  • Wir möchten Licht: Je heller, desto besser. Auch hier ist ein Fenster für Tageslicht sehr schön. Andernfalls sind auch Lampen, Lichterketten und Co. mit warmem Licht eine gute Alternative.
  • Wir möchten Ordnung: Äußere Ordnung ist wichtig, um auch den Geist zur Ruhe zu bringen. Daher ist es gut, wenn der Ort sauber und ordentlich ist.
  • Wir möchten Wärme: Natürlich sollte der Raum auch temperierbar sein, damit wir es angenehm (aber nicht zu) warm haben und uns nicht erkälten. Im Sommer darf es gerne kühl sein.

Welches Yogazubehör bauchen wir für unsere Yogaecke?

Keine Yogaecke ohne Yogazubehör, das ist ja klar. Das Praktische an einer Yogaecke: Man braucht keine Möbel 🙂 Eine Yogamatte reicht schon aus. Allerdings hat jede:r von uns ihre/seine eigene Praxis und daher können folgende Materialien ebenfalls hilfreich sein:

  • Zwei Yogablöcke, um euch bei Asanas zu unterstützen, etwa die Knie im Schneidersitz an den Seiten zu stützen oder bei Vorbeugen, wenn eure Hände noch nicht auf die Matte kommen. Meiner Meinung nach die wichtigsten Props neben der Yogamatte. Zur Not können auch dicke Bücher helfen.
  • Eine warme, kuschelige Decke für die Anfangsmeditation und Schlussentspannung. Zudem kann sie zusammengefaltet beim Sitzen unterstützen, um aufrechter im Schneidersitz zu sitzen, wenn ihr kein Meditationskissen habt.
  • Einen Yogagurt, um euch bei bestimmten Asanas zu unterstützen, wie Happy Baby oder der sitzenden Vorbeuge. Hier funktioniert aber auch ein Gürtel, etwa vom Bademantel.
  • Ein Meditationskissen, um bei der Meditation aufrecht und bequem für längere Zeit sitzen zu können. Es gibt auch andere spezielle Kissenarten wie Bolster oder Halbmondkissen. Schaut einfach mal, was für euch am besten passt.
Yogazubehör_Yogaecke

Idealerweise haben wir all die Dinge in einem kleinen Regal oder Korb immer griffbereit in der Nähe für unsere Yogapraxis. Mir persönlich war es zudem noch wichtig, meine Yogabücher und auch ein Notizbuch ebenfalls in der Nähe zu haben, falls ich mal etwas nachschlagen, notieren oder mich einfach nur in meine Ecke setzen möchte, um dort zu lesen.

Wie können wir unsere Yogaecke dekorieren?

Wie ihr wisst, gefällt mir der skandinavische Stil total, sei es in der Mode oder eben im Interiorbereich. Daher war für mich klar, dass ich meine Yogaecke nicht zu überladen und bunt dekorieren wollte, sondern eher ruhig, mit kleinen Akzenten. Weiße Wände und das vorhandene helle Laminat waren somit die perfekte Ausgangslage, mit skandinavischen Dekolementen wie Bastkörben, Pflanzen und natürlich der passenden Wanddeko eine hyggelige Gesamtstimmung zu erzeugen. Folgende Dekorationsstücke können wir dafür nutzen:

  • (Duft-)Kerzen und/oder Lichterketten sowie kleine Lampen mit warmem Licht
  • Zimmerpflanzen und/oder Trockenblumen, entweder auf dem Boden oder als Pflanzenampeln
  • kleine Dekofiguren, Edelsteine, Malas und/oder Statuen
  • Traumfänger, Makramees und/oder Tücher
  • Räucherstäbchen oder ein Duftstövchen für ätherische Öle
  • Körbe zum Verstauen der Yogauntensilien
  • Stimmungsvolle Fotos und Poster an den Wänden

Hier kam die Kooperation mit Poster Store wie gerufen. Im Onlineshop fand ich stilvolle und erschwingliche Poster & Rahmen in skandinavischen Design – und nebenbei jede Menge Inspiration zur Wohnraumgestaltung. Um die passende Bildauswahl zu treffen, ließ ich mich dort von den Kombinationsmöglichkeiten der Poster inspirieren. Die ausgewählten Bilder sollten inhaltlich schließlich auch zu meiner Yogaecke passen. Poster Store hat eine große Auswahl an Bildern verschiedener Themen und Kategorien wie Architektur, Landschaft oder Mindfulness für jeden Geschmack, die sich durch eine wöchentliche Neukollektion jeden Dienstag erweitert.

Ich liebe es zu reisen, daher war mir klar, dass ich unbedingt Naturfotografien aufhängen wollte. Sie sollten eine ruhige, warme und erdende Stimmung ausstrahlen. Da ich auch Texte liebe (wer hätte das gedacht?!), wollte ich passend dazu ein reduziertes Kalligraphieposter mit einem inhaltlichen Bezug zum Yoga finden. Ich hatte außerdem die Idee entwickelt, mehr Poster als Rahmen auszuwählen: So kann ich zwischendurch die Fotos austauschen und ein wenig Abwechslung schaffen, ohne alle Bilder aufhängen zu müssen. Es sollte ja reduziert bleiben! Die Entscheidung fiel mir soo unfassbar schwer aufgrund der großen, wunderschönen Auswahl an Motiven, aber am Ende habe ich dann “meine” Poster gefunden.

Klippenbild_Posterstore_Blog

Ich habe mich für diese beiden Landschaftsfotografien entschieden: Das Foto der Klippen erinnert mich an die Cliffs of Moher in Irland und der Holzsteg zum Strand versetzt mich zurück an meinen Urlaub auf Norderney.

Poster_Landschaft_Poster Store

Auch den idealen Schriftzug habe ich gefunden. Unser Atem ist schließlich unser wichtigstes Werkzeug, wenn es um Entspannung und Ruhe geht. Pranayama (Atemtechniken) sind daher ein bedeutender Teil der Yogapraxis. Also immer schön tief ein- und ausatmen 🙂

Inhale_Exhale_Poster Store_

Die goldenen Rahmen passen perfekt zu meinen bereits vorhandenen Dekoelementen wie dem geflochtenen Korbübertopf, meinem kleinen Tisch mit dem Buddha oder dem goldenen Yogaäffchen (ein ironisches Geschenk meiner Freundin nach meinem Lombok-Abenteuer).

Klippenbild_Posterstore_Blog
Poster_Bilderrahmen_Posterstore
Alle-Poster_Poster-Store_Yogaecke.

Mit den hochwertigen Drucken und einzigartigen Motiven konnte ich meine Bilderwand sehr individuell gestalten. Besonders begeistert hat mich die Qualität der Drucke: Alle Poster sind auf hochwertigem Papier gedruckt, was ich sofort spürte, als ich sie auspackte und in die stabilen Rahmen legte.

Close-Up-Weg zum Strand_Foto_Yogaecke

Ebenfalls wichtig ist mir der Nachhaltigkeitsaspekt: Poster Store nutzt für die Wandbilder nur Holz aus verantwortungsvoll bewirtschafteten Wäldern, die den höchsten Umwelt- und Sozialstandards entsprechen. Die Druckerei in Stockholm ist gemäß dem SC – Forest Stewardship Council, dem Nordic Swan Ecolabel und durch das Internationales Umweltmanagementsystem ISO 14001 zertifiziert. Alle Aktivitäten zeichnen sich durch kurze Transportwege & intelligente Logistik aus, die Poster Store dabei hilft, den CO2-Fußabdruck auf die Umwelt zu minimieren.

So sieht meine Yogaecke aus

Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden! Tatsächlich hatte ich bis auf die Poster und die große Pflanze in der Ecke alle Dinge schon zu Hause, was zeigt, dass auch mit wenig Aufwand eine große Wirkung möglich ist. Ich freue mich auf meine zukünftige Yogapraxis in meiner kleinen Yogaecke.

Yogaecke_Poster_Dekoration_Yoga

Jetzt seid ihr dran: Was wollt ihr gestalten?

Ihr seht: Schon mit wenig Aufwand könnt ihr euch auch eine Yogaecke gestalten. Oder doch lieber eine kleine Kaffeeecke in der Küche? Eine Wellnessecke im Bad? Oder eine Bücherecke im Wohnzimmer? Mit kleinen Mitteln könnt ihr schöne Ruheoasen schaffen. Besonders Bilder machen immer einen großen Unterschied. Daher habe ich für euch einen Rabattcode für Poster Store mitgebracht: Mit dem Code “kulturblazer55” bekommt ihr 55 % Rabatt auf die Poster (ausgenommen Selection-Kategorie & Rahmen). Einlösen könnt ihr ihn ab dem heutigen Freitag, 26.11.2021 bis nächsten Donnerstag, 02.12.21. Er ist nicht mit anderen Rabatten und Aktionen kombinierbar. Schaut gerne vorbei und nutzt den Code, um einer Ecke in eurer Wohnung, eurem Haus oder auch im Büro mit tollen Postern ein kleines Interiorupdate zu verpassen! 🙂

Habt ihr eine Ecke, die ihr umgestalten wollt? Oder habt schon eine Lieblingsecke in eurer Wohnung/eurem Haus? Welche Art von Postern mögt ihr am liebsten, welche Motive gefallen euch am besten? Ich bin gespannt!

In liebevoller Zusammenarbeit mit posterstore.de, denn es handelt sich bei diesem Blogbeitrag um einen gesponserten Blogpost.

Bloglovin

Blogverzeichnis - Bloggerei.de

14 Comments

  • Nicole Kirchdorfer

    Also eines weiß ich genau, Vanessa, ich bekomme bei dem Anblick sofort Lust Yoga zu machen. Gerne von Dir angeleitet, weil ich ganz alleine nix mache, außer Cardio-Sport beim Lesen oder Serien-Schauen.
    Um diese Suche, dieses bewusste Nachspüren von Ruhe mit Vor- und Nachbereitung beneide ich Dich. Aber….man, bzw. Frau muss das eben wollen…
    Tatsächlich habe ich aber ein “Sportzimmer”….auch mit vielen Büchern, in dem ein Rad, ein Rudergerät und seit neuestem auch eine Sprossenwand steht. Ich liebe diese Ecke!
    Bisschen bunter ist es bei mir schon und mit der kommenden Deko wird es noch ein bisschen bunter 🙂
    In diesem Sinne: schönes Adventswochenende!
    LG Nicole

    • Kulturblazer

      Hi Nicole,
      das freut mich doch sehr! Ja, ich musste das auch erst lernen, weil ich eigentlich immer unter Strom bin, aber deswegen tut es auch so gut. Was machst du denn für Übungen an der Sprossenwand? Das habe ich mich noch im Urlaub gefragt, da hatten wir auch eine im Fitnessstudio im Hotel und ich wusste nix damit anzufangen 😀
      Hab einen wunderbaren ersten Advent!

    • Kulturblazer

      Hi Sandy,
      danke dir! Ich liebe die Bilder auch sehr und konnte mich nur schwer entscheiden. Schöne Fotos schaffen einfach eine tolle Wohlfühlatmosphäre!
      Liebe Grüße und schönen ersten Advent!

  • Wonderful Fifty

    Liebe Vanessa, da hast du eine wunderbare Yogaecke geschaffen und ich kann mir gut vorstellen, dass die Gestaltung auch wesentlich dazu beiträgt, wie wohl man sich bei den Übungen fühlt, wie gerne man sie durchführt. So habe ich mich bei deinen Kriterien für diese Ecke gleich wiedergefunden – mein Wohlfühlort muss auch ruhig, hell, ordentlich und warm sein, damit ich den Aufenthalt dort genießen kann. Ich finde auch den Boden in deinem Zimmer ganz toll, wir planen nämlich auch eine kleine Veränderung einiger Wohnbereiche im nächsten Jahr und da wollen wir in einem Raum einen neuen Boden verlegen und in diesem Zusammenhang ist mir dein Fußboden gleich mal ins Auge gestochen – den könnte ich mir bei uns auch sehr gut vorstellen. Aber es sind oft auch Kleinigkeiten, die einen Raum gleich mal ein anderes Flair geben – so mag ich auch besonders Poster mit wenigen aussagekräftigen Worten. Diese wirken für mich dann beruhigend, weil eben wenig zu sehen ist, aber doch anregend durch den Text. Ich wünsche dir noch viel Freude mit dieser schönen Yogaecke und viel Spaß und Entspannung bei den Übungen.
    Hab einen ganz wunderbaren Abend und alles Liebe Gesa

    • Kulturblazer

      Hi Gesa,
      zumindest fällt es mir dort auch leichter, zu meditieren oder zur Ruhe zu kommen. Ja, der Boden ist wirklich schön, er macht eine total schöne Atmosphäre. Jetzt steht noch eine weitere Pflanze dort, ein Drachenbaum – Pflanzen machen da nochmal viel aus und bringen Lebendigkeit rein 🙂
      Hab einen wunderbaren Abend!

  • S.Mirli

    Liebe Vanessa, ich hoffe, dir ist bewusst, dass du bei mir da jetzt gerade ordentlich Neid ausgelöst hast. Nein, Spaß – wobei … Ich glaube, ich würde regelmäßiger zu meinen Yoga-Einheiten kommen, wenn ich auch so einen fixen Platz hätte. Hört sich zwar blöd an, aber oft scheitert es einfach daran, dass ich keine Lust habe, die Matte hervorzukramen und auszurollen. Okay, das hört sich wirklich dämlich an, aber es ist halt so. Ich liiiiebe deine Yogamatte, ich glaube fast, die wandert auf meinen Weihnachtswunschzettel. Ich finde es richtig toll, wie sehr du in dieser Ausbildung aufgehst und nur so nebenbei, deine Bilderauswahl ist ein Traum, ob ich mich da noch auf Yoga konzentrieren könnte? Hab eine fantastische neue Woche, du Liebe, alles, alles lIebe, x S.Mirli
    https://www.mirlime.at

    • Kulturblazer

      Hey Mirli,
      ein fixer Platz macht echt viel aus, das hätte ich selbst auch nie gedacht! Ich habe die Matte meist auch nicht schon ausgerollt (habe irgendwie den Spleen, dass ich nicht möchte, dass sie “zustaubt” :D), aber ich kann das nachvollziehen. Jeder Step, den man machen muss, kann manchmal schon zu viel sein, wenn man sich eh schon aufraffen muss. Die Matte kann ich auch total empfehlen, Kork ist so ein warmes Material und ist zudem antibakteriell.
      War auch ein langer Weg der Entscheidung, ich habe ja noch ein Bild mehr als Rahmen, dann kann ich mal switchen – aber ich weiß nicht, ob ich mich eh satt sehen kann. Die Bilder strahlen für mich eine totale Ruhe aus.
      Hab einen wunderbaren Samstag abend!

  • miras_world_com

    Liebe Vanessa, das sieht sehr schön aus und deine Tipps sind auch sehr wertvoll! Danke dafür! Jetzt was anderees… der Boden ist sehr schön! Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg und sende liebste Grüße!

    • Kulturblazer

      Hey Mira,
      danke dir! Ich hätte nicht gedacht, dass der Boden soviel Anklang findet 🙂 Wir haben einen ähnlichen im Wohnzimmer und sie sind auch soo pflegeleicht – ich glaube, das liegt vor allem an der Maserung, dass man nicht jeden Flusen sieht 😀
      Liebe Grüße!

  • Sigrid

    Hi Vanessa, so eine hübsche Yogaecke hätte ich auch gerne. Ich trage früh meine Sachen immer vor unsere Balkontür und im Sommer auf den Balkon. Aber ich trage den Gedanken nach einer festen Ecke in mir. Du hast Deine sehr schön und mit Liebe gestaltet, und die Poster und Deko hast Du perfekt ausgesucht. Mein nächstes Projekt ist aber erst die Küche. Da möchte ich eine neue Spritzschutzwand, ein neues Spülbecken und Wasserhahn und neue Beleuchtung für die Unterschränke. Und danach dann die Yogaecke.
    Liebe Grüße und schöne Woche
    Sigi

    • Kulturblazer

      Liebste Sigi,
      sie ist von bodhi und kann ich absolut empfehlen. Auf der Terrasse mache ich im Sommer auch gerne Yoga, das ist nochmal eine ganz besonders schöne Lage. Ohh, das klingt auch gut – nimmst du uns mit bei der Gestaltung? Würde mich sehr interessieren!
      Und bei der Yogaecke natürlich auch – da wäre ich nochmal extra gespannt 🙂
      Hab ein schönes Wochenende!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.