Sonnenuntergang_Piazzale Michelangelo_Florenz_italien_rundreise_Modeblog_Kulturblazer
Reisekultur

10 Lieblingsdinge in Italien

Es ist nun schon eine Weile her, dass ich in Italien war und ja, ich bin einfach nicht so durchgetaktet, dass ich zeitnah immer direkt den passenden Reisepost am Start habe. Bei koordinierten Bloggern ist das meist der nächste Beitrag, um die Zeitrelevanz herzustellen und bei mir… eben nicht, hihi.

Bei mir kommt so ein Post dann eben Wochen oder Monate später und dann natürlich mitten im Winter und zu einer Zeit, wo eh keiner auch nur irgendwo hinreisen kann. Aber andererseits, so dachte ich mir (und das passte als Ausrede echt ganz gut): Ein wenig im Kopf verreisen, Fotos angucken und ein wenig Planung für 2021 oder 2022 können nicht schaden, oder? Vorfreude ist immer schön und Reisen laufen uns nicht weg. Nichts wird schlecht, nichts wirkliches Tolles, Wichtiges oder Bedeutendes hat ein Verfallsdatum.

Also, deswegen gibt es den Italienpost jetzt zu der Zeit, wo wir es uns alle mit heißen Getränken, Kuscheldecke und Kerzen zu Hause gemütlich machen und das Schnee- oder (bei mir ausschließlich) Regentreiben am Fenster beobachten. Daher kommt jetzt ein wenig Abwechslung, denn ich nehme euch mit auf eine kurze Reise in die Sonne und die Wärme Italiens: Entlang der alten, aufgeheizten Backsteingebäude Roms, durch die schmalen, kleinen Gassen Venedigs, durch die Weiten der Toscana und zum Glitzern des Comer Sees. In diesem Beitrag zeige ich euch meine 10 liebsten Dinge der Italienrundreise und vielleicht ist ja schon das ein oder andere Ding dabei, dass ihr bei eurer nächsten Italienreise mitnehmen wollt – denn Kopfreisen gehen schließlich immer: Andiamo!

Wichtig zu wissen: Wir sind im September 2020 gereist, als Corona in Italien recht gut unter Kontrolle war. Dennoch waren vergleichsweise wenig Touristen unterwegs. Alle waren besonnen und haben Masken getragen, Abstände eingehalten, aufeinander acht gegeben…Dinge, die ich mittlerweile vermisse, aber nun gut! Wie immer auf einer Rundreise beginnt es zunächst mit der Reiseroute, die wir vor uns hatten. In den insgesamt 18 Tagen haben wir folgende Orte besucht.

Mailand – Bellagio/Comer See – Venedig – Burano /Murano – Maranello/Modena – Cinque Terre – Pisa – Lucca – Florenz – San Gimignano – Montepulciano/Toskana – Rom – Ravello/Amalfiküste – Neapel

1. Der strahlende Mailänder Dom

Mailand war unser erster Stopp und mir hat es dort gut gefallen, denn das Flair der Stadt spiegelt wirklich den Stil und die Kultur wider – dafür ist Mailand bekannt. Besonders gut gefallen hat mir hier der Mailänder Dom (nicht sehr ausgefallen, ich weiiiß, aber er ist wirklich wunderschön!) und die Einkaufsgalerie Galleria Vittorio Emanuele II mit ihren hohen, wunderschönen gläsernen Decken. Und hier in Mailand habe ich den teuersten Aperol gesehen: 18 € auf der Aperol-Terrasse mit Blick auf den Mailänder Dom. Ich liebe Aperol, aber nicht um jeden Preis, hihi.

Mailand_Mailänder Dom_Italien_Rundreise_Modeblog_Kulturblazer.jpg
Mailänder Dom
Mailand_Galleria_Vittorio_Emanuele II_Italien_Rundreise_Modeblog_Kulturblazer
Galleria Vittorio Emanuelle II

2. Die fabelhafte Aussicht am Comer See

Ich hatte mich sehr auf den Comer See gefreut, weil ich oft gehört habe, dass es dort schön sein soll, aber um ehrlich zu sein, hätte ich nicht gedacht, dass es SO SCHÖN dort ist. Ich verstehe, wieso George sein Ferienhaus hier hat (hat er doch noch, oder?). Oder wieso an der Villa del Balbianello Casino Royale und Star Wars (unten seht ihr den Balkon, auf dem die Hochzeitsszene zwischen Anakin und Padme spielt) gedreht wurden. Es ist einfach ein zauberhafter Ort, mit den wunderschönen Alpenausläufern im Panorama. Wenn es eine Fabre gibt, die hier vorherrschend ist, ist es gefühlt: Blau. Es gibt so viele tolle, kleine charmante Orte. Wir haben in Bellagio übernachtet (genau, wie das Casino in Las Vegas) und der Ort ist wirklich selbst ein Highlight.

Comer See_Villa Melzi_Italien_Rundreise_Modeblog_Kulturblazer
Ausblick vom Garten der Villa Melzi in Bellagio
Bellagio_Comer See_Gasse_Ausblick_Italien_Rundreise_Modeblog_Kulturblazer
Innenstadt von Bellagio
Villa_Balbaniello_Comer See_Italien_Rundreise_Modeblog_Kulturblazer
Ausblick aus dem Garten der Villa del Balbianello in Lenno

3. Das unvergleichliche Flair in Venedig

Wie bereits oben beschrieben, sind wir im September 2020 gereist. Ich war noch nie zuvor in Venedig, aber Leute, denen ich die Fotos zeigte und die zuvor dort waren, sagten, dass quasi nichts los gewesen sei. Der Markusplatz war nie überfüllt und wir hatten nie das Gefühl, dass zu viele Menschen auf einem Haufen waren, was die Reise natürlich sehr angenehmen gemacht hat. Auf der Rialto-Brücke konnten wir jederzeit ohne Probleme Fotos machen und den Ausblick genießen. Ihr seht es ja selbst auf den Fotos – es war wirklich nicht viel los und ich glaube, es gab früher Zeiten, da war es weitaus voller.

Venedig_Canale Grande_Italien_rundreise_Modeblog_kulturblazer
Canale Grande
Rialtobrücke_Venedig_Italien_Modeblog_Kulturblazer
Rialtobrücke
Markusplatz_Markusdom_Venedig_Italien_reise_Modeblog_Kulturblazer
Markusplatz & Markusdom

Neben Venedig hat mir auch Burano extrem gut gefallen: Das kleine, bunte Dorf liegt mit dem Wassertaxi 40 Minuten entfernt von Venedig und eignet sich, zusammen mit der für die Glasbläserei bekannten Stadt Murano, für einen Tagesausflug an!

Murano_Venedig_Italien_Rundreise_Modeblog_kulturblazer
Murano

4. Das zauberhafte Weltkulturerbe der Cinque Terre

Die Cinque Terre sind fünf kleine Küstendörfer an den Hängen der italienischen Riviera und zählen zum Weltkulturerbe. Von La Spezia sind wir morgens mit der Bahn gestartet, um drei der fünf Dörfer zu besichtigen. Für alle fünf Dörfer solltet ihr euch schon einen Tag Zeit nehmen, aber da wird nachmittags nach Pisa fahren und uns in Richtung Toskana aufmachen, haben wir beschlossen, nur drei Dörfer zu besichtigen. Wir haben uns für Vernazza, Manarola und Riomaggiore entscheiden und ich habe es keine Minute bereut, denn allein diese drei Dörfer waren schon ein absolutes Highlight unserer Italienreise! So wunderschön und malerisch hätte ich sie mir nicht vorgestellt.

Wir sind schon sehr früh morgens losgefahren (der erste Zug ging ca. um 8 Uhr), damit wir vor dem großen Ansturm alles gesehen haben – und das kann ich euch auch nur ans Herz legen (und da Licht ist ein Traum!) Mit seinem malerischen Fassaden und dem kleinen Anlegehafen gehört Vernazza für mich zum schönsten Ort, den ich von den Cinque Terre gesehen habe.

Vernazza_Cinque Terre_italien_Rundreise_Modeblog_Kulturblazer
Vernazza – Mein Highlight!

5. Die feine Nostalgie in San Gimignano

Noch ein UNESCO-Weltkulturerbe! Für mich mit meinem Blog Kulturblazer natürlich eine große Freude neben den Cinque Terre noch ein Kulturerbe abhaken zu können, hihi. San Gimignano ist eine Kleinstadt in den Hügeln der Toskana und wirklich ein absolutes Schmuckstück.

San Gimignano wird auch „Manhattan des Mittelalters“ genannt, was an den 13 Geschlechtertürmen liegt, die in der Stadt verteilt stehen. Insgesamt hatte die Stadt früher 72 solcher Türme. Für mich als NYC-/Manhattanfan also kein Wunder, dass ich es hier bezaubernd finde…Aber auch für alle anderen ist San Gimignano eine Reise wert. In keiner anderen Stadt auf unserer Reise war die Atmosphäre durchgehend so historisch geprägt, denn die Struktur der Stadt vermittelt noch heute ein richtig gutes Bild davon, wie es hier im Italien des 14. Jahrhundert ausgesehen haben muss.

Sam Gimignano_Italien_Rundreise_Modeblog Kulturblazer
Einen kleinen Blick auf die Toskana erhaschen…denn San Gimignano liegt eingebettet in Olivenhängen und Weinbergen.

6. Die wunderschöne Stimmung in Florenz

Wenn mich eine Stadt in Italien wirklich nachhaltig in sich verliebt gemacht hat, dann ist es Florenz. Hierhin möchte ich unbedingt nochmal reisen. Ich kann euch jetzt gar nicht mal genau sagen, woran diese Instantliebe liegt, ehrlich gesagt. Florenz wartet nicht mit 2.384.384 Sehenswürdigkeiten auf, aber irgendwie hat mich die Stadt mit so vielen kleinen Dingen begeistert: Dem Piazzale Michelangelo oder der Kathedrale Santa Maria del Fiore (die schon zu den Topsehenswürdigkeiten gehören, also Kleinigkeiten ist vielleicht relativ…), der Altstadt, den kleinen Restaurants…ok, keine Ahnung 😀

Manchmal (selten, aber manchmal) bin ich einfach irgendwo und fühle mich wohl, ohne dass ich den Finger drauf legen kann. So war es für mich in Florenz! Ach und noch eine Sache gab es da: Das beste Sushi, dass ich bisher gegessen habe (mehr erfahrt ihr im Verlauf des Posts…).

Piazzale Michelangelo Florenz Italienrundreise Modeblog Kulturblazer
Sonnenuntergang am Piazzale Michelangelo mit Blick auf Florenz

7. Die ruhige Weite der Toskana

Nachdem wir drei Tage in Florenz waren, sind wir weiter in die Toskana reingefahren, um dort noch Zeit bis zu unserem Aufenthalt in Rom zu verbringen. Die Toskana ist eine wunderschöne Gegend und einer der fotogensten Orte, an denen ich je war, wenn man das so sagen kann, hihi. Mir hat auch einfach die Ruhe dort sehr gefallen und die zwei Tage, die wir dort waren, haben mich total geerdet. Bei meiner nächsten Reise würde ich hier noch mehr Zeit verbringen wollen und auch ein wenig wandern gehen. Die Unterkünfte dort sind meist ehemalige, kleine Bauernhöfe, was zusätzlich nochmal einen so schönen Charme hat. Mein persönliches Highlight der ganzen Reise war wirklich der Sonnenuntergang in der kleinen Unterkunft mit dem Pool mitten in der Toskana, dazu ein Glas Wein und nichts als Ruhe. Herrlich!

Sonnenuntergang_Montepulciano_Toskana_Rundreise_Italien Modeblog Kulturblazer
Sonnenuntergang in Montepulciano

8. Die vielfältige Geschichte Roms

Dass Rom viele Sehenswürdigkeiten hat, muss ich wohl nicht erzählen. Tatsächlich gab es hier viel zu sehen und durch die wenigen Touristen (viel weniger als noch in Norditalien!) waren auch alle Attraktionen wie das Kolosseum, der Petersplatz inkl. Petersdom, dem Trevibrunnen und auch die Vatikanischen Museen im Vergleich zu Fotos aus vergangenen Jahren sehr leer. Als wir auf dem Petersdom waren und die Menschen auf dem Petersplatz gezählt haben, waren es ziemlich genau: 36! Ihr seht es ja selbst auf dem Fotoa: Es sind nicht wirklich viele….Das war natürlich einerseits für die Besichtigung von diesen ganzen Sehenswürdigkeiten praktisch, aber ich glaube, wir sind uns einig, dass es Zeit wird, COVID-19 in den Griff zu bekommen, damit wir im Laufe des nächsten Jahres nach und nach wieder all die Dinge tun können, die uns am Herzen liegen.

Rom Forum Romanum Italien RUndreise Modeblog Kulturblazer
Forum Romanum

9. Der besondere Vibe der Amalfiküste

Unsere letzten Tage genossen wir nach der Hitze Roms weiter im Süden an der luftigen Amalfiküste. Durch die höhere Lage war es hier wirklich sehr angenehm und wir konnten im ruhigen, kleinen Ort Ravello entspannen. Per Zufall stellten wir dann im Hotel fest, dass hier in den 70ern sogar Jackie Kennedy übernachtet hat, als sie an der Amalfiküste war – da fühlte ich mich gleich wie ein Jetset-Girl, hihi. Hier ist alles zwar etwas eleganter und gediegener, aber dennoch entspannt und so haben wir Sonne, Pool und den letzten Aperol genossen, Sonnenaufgänge und -untergänge genossen und gedacht: Italien ist echt ein geniales Land für eine Rundreise. Wir müssen gar nicht um die halbe Welt jetten, um eine fabelhafte Zeit, tolle Landschaften, schöne Städte und großartiges Essen zu genießen!

Amalfiküste Italien Rundreise Modeblog Kulturblazer

10. Das fabelhafte Essen – und zwar überall

Apropos Essen: Das ist in Italien so großartig, dss es einen eigenen Punkt verdient. Zudem liebe liebe liebe ich gutes Essen und daher war klar, dass dieser Punkt in Italien auf jeden Fall ausgekostet wird. was ich aber nur noch selten esse, da ich mich ja überwiegend pflanzlich ernähre – was in Italien übrigens seeeehr schwierig ist, wie ich fand! Vegetarisch zu essen ist kein Problem und auch Sojamilch gibt es in nahezu jedem Café, aber veganes Essen zu finden, empfand ich teilweise schwieriger als hier in Deutschland…aber im Urlaub sehe ich das nicht so eng, weil ich mich selbst nicht stressen möchte. Da ich mich zwar gern vegan ernähre, aber keine Lust habe, alles darauf auszurichten, bin ich auch mit vegetarisch sehr gut klar gekommen.

Wer meine Beiträge schon etwas länger liest, weiß, dass ich eigentlich für jede Reise bestimmte Trink-/Essensziele, habe, wie es sich für einen Foodie gehört: In Singapur wollte ich unbedingt Singapore Sling trinken, in Irland mussten es Irish Coffee und Guiness sein, in Amsterdam Stroopwaffeln, auf Bali das tolle vegetarisch und vegane Essen… ihr sehr, es ist immer was dabei und in Italien – wie überraschend – wollte ich das beste an Pizza, Pasta und Eis genießen. Das is(s)t mir gelungen, denn Genuss habe ich definitiv sehr groß und mit Ausrufezeichen geschrieben: GENUSS! Daher habe ich euch hier die besten Stellen aufgelistet.

Eigentlich immer und überall // Woran ich sehr schnell gefallen gefunden habe, waren die kleinen Snacks, die nahezu überall zu meinen Lieblingsdrink des Sommers Veneziano aka Aperol Spritz (bzw. zu jedem Aperitif) gereicht wurden. So einen Service kenne ich aus Deutschland nicht, wo ja für alles extra gezahlt werden darf. Umso gespannter war ich jedes Mal, was es diesmal geben würde. Die Varianten reichten von Chips, Grissini und Nüssen über kleine Sandwiches und Baguettes mit Dips hinzu Oliven und sauren Gürkchen…es war jedes Mal eine kleine Überraschung!

Aperitivo Aperitif Aperol Spritz Lucca Italien Rundreise Modeblog Kulturblazer
Kleine Snacks zum Aperol

Mailand // Geniale Pizza findet ihr bei Pizza AM (Pizza Corso di Porta Romana 83). Die Karte ist klein, aber äußerst fein und köstlich. Seid früh da, sonst wartet ihr echt lange auf einen Tisch!

izza_AM_Mailand_Modeblog_Italienrundreise_
Die erste Pizza in Italien bei Pizza AM

Venedig // Erst später habe ich gesehen, dass das Rossopomodoro eine italienische Restaurantkette ist, aber dafür eine ziiiiemlich leckere: Hier habe tolle Gnocchi gegessen und den letzten Abend in Venedig ausklingen lassen. Das Tiramisu ist ebenfalls göttlich! // Rossopomodoro, Calle Larga S. Marco 404.

Gnocchi Venedig Rossopomodore Italienrundreise Modeblog Kulturblazer
Gnocci mit Tomatensauce
Tiramisu Rossopomodoro Italien Venedig Rundreise Modeblog Kulturblazer
Tiramiu zum Niederknien

Bellagio // Pesto mit Nudeln gehört zu meinen liebsten Nudelgerichten, das ich aber wegen meiner überwiegend veganen Ernährung nur noch selten esse. Daher habe ich die Portion frischer Nudeln mit Pesto im La Fontana Bellagio besonders genossen. Das Restaurant liegt in einer ganz, ganz kleinen Gasse in Bellagio und bietet eine sehr gemütliche Terrasse, auf der man seinen Wein gut genießen kann. // La Fontana Bellagio dei F.lli Patroni, Via Centrale, Salita Monastero, 7

Bellagio_Pesto mit Nudeln_Italien Rundreise modeblog Kulturblazer
Köstliches, hausgemachtes Pesto mit Nudeln

Florenz // Ich habe das Essen in Italien echt geliebt, wie ihr sicher schon gemerkt habt, aber nach über einer Woche mit Pizza und Pasta hatte ich tatsächlich mal Lust auf etwas Anderes. Und da kam mir Sushinami gerade recht. Das Sushi war richtig lecker, frisch und eine willkommene Abwechslung. // Sushinami, Via Matteo Palmieri 9 rosso

Sushinami Florenz Sushi Italien Rundreise Modeblog Kulturblazer
Sushi bei Sushinami – jammi!

Rom // So eine Eisdiele wie die Gelateria Della Palma habe ich überhaupt noch nie gesehen und diese Eisdiele war ein Tipp von der lieben Melanie, die schon sehr häufig in Italien war – nochmal 1000 Dank für den Tipp, denn die Sorten dort waren echt genial! Ich habe u. a. Basilikum, Zimt, Lavendel, Avocado und Rosenblätter probiert (nicht alles auf einmal, hihi) und die haben wirklich nicht künstlich, sondern sehr lecker und natürlich geschmeckt! // Gelateria Della Palma, Via della Maddalena 19-23

Rom Eisdiele Gellateria della Palma Italienreise Modeblog Kulturblazer
Die Eisdiele Gellateria della Palma hat ca. 150 Sorten im Angebot
Rom Eis Gellateria della Palma Modeblog Italien Rundreise Kulurblazer
Lavendel, Basilikum und Zimt – bei der Kombination staunte selbst der Mann hinter der Theke 🙂

Übrigens: Auf Instagram habe ich euch einen Guide für meine Lieblingsorte in Italien zusammengestellt – schaut doch mal vorbei 🙂

Und jetzt bin ich gespannt: Wart ihr schon einmal in Italien? Wenn ja, was waren eure Highlights? Wenn nicht: Plant ihr dorthin zu reisen? Was wollt ihr unbedingt einmal sehen?

Blogfeed
Bloglovin

Blogverzeichnis - Bloggerei.de

3 Comments

  • Wonderful Fifty

    Liebe Vanessa, was gibt es Schöneres als an diesem trüben und kalten Wintertag mit dir in den Süden zu reisen und die Sonne Italiens zu genießen. Ich habe sofort diese lauten Stimmen der Italiener und das Brummen der Vespas im Ohr gehabt und diesen köstlichen Speisen gerochen. Für mich kommt dein Beitrag also absolut zur richtigen Zeit – da würde ich am liebsten gleich mal den Koffer packen und ab geht’s nach Bella Italia. Obwohl es von uns nicht allzu weit entfernt liegt, bin ich bisher nur vor fünfzehn Jahren einmal in Venedig und vor zwei Jahren in Rom gewesen. Aber mit deiner Beschreibung machst du absolut Lust auf eine kleine Rundreise und deine tollen Aufnahmen tragen das übrige dazu bei, um nur den Sonnenuntergang in der Toskana zu nennen. Ja und das italienische Essen – einfach nur ein Genuss, wie du so richtig geschrieben hast. Da ich ohnehin Pizzas, Pastas und natürlich nicht zu vergessen das Tiramisu total liebe, habe ich mich total wohlgefühlt, als wir vor zwei Jahren in Rom gewesen sind. Aber unsere Veganerin hatte ebenfalls teilweise Schwierigkeiten etwas Entsprechendes zu finden – wir haben dann immer mal eine App verwendet, die Lokale mit veganen Gerichten im Umkreis anzeigt. Vielen Dank für dieses wunderbare Urlaubsfeeling im Winter und die interessanten Tipps – es freut mich, dass du so eine tolle Zeit verbracht hast und natürlich, dass wir diese mit dir nochmals erleben dürfen.
    Hab ein ganz wunderbaren Jahr 2021 und alles, alles Liebe Gesa

  • Nicole Kirchdorfer

    Oh Vanessa,
    da sind einige Orte dabei, die bereits lieben gelernt habe, wie Mailand, Venedig, Rom die Cinque Terre und einige, die ich gerne noch bereisen möchte. Ich liebe Italien. Die Menschen, die Ortschaft, dass Essen. Dolce far niente.
    Kein Wunder, dass die Italiener nirgendwo hinfahren. Sie leben in dem Urlaubsland schlechthin.
    So. Ich träume jetzt ein bisschen.
    Sehnsüchtig!
    Liebe Grüße,
    Nicole

  • miras_world_com

    Ich liebe Italien! Schon paar mal besucht und einiges gesehen. Eine Rundreise, ähnliche wie deine wollte ich aber schon immer machen. Leider kamen wir noch nicht dazu. Ich hoffe, dass ich das noch nachholen werde. Danke für die wunderschöne virtuelle Reise. Schade nur, dass man das Essen übers Internet nicht schmecken kann. Ciao Bella!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.